Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pütz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pütz · Nominativ Plural: Pützen
Aussprache 
eWDG

Bedeutung

Seemannssprache Eimer

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Ansammlung von ... (z.B. Wasser) · Lache · Pfütze  ●  Pütz  kölsch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Wasser  Hauptform · Aqua  fachspr., lat. · H2O  fachspr., Abkürzung · H₂O  fachspr., Abkürzung · Nass  geh. · Quell des Lebens  geh., poetisch · blaues Gold  geh., literarisch · das nasse Element  geh., literarisch · kostbares Nass  geh. · kühles Nass  ugs., mediensprachlich
  • Regen  Hauptform · (das) Nass  geh., literarisch · Niederschlag  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Pütz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie soll mehr Show werden, und da passte Pütz nicht rein. [Die Welt, 12.07.2004]
Aber dass man einen Eimer Pütz nennt, wird vielen neu sein. [Der Tagesspiegel, 24.11.2002]
Jetzt ist Jean Pütz 67 Jahre alt, und noch immer bürsten ihm dicke, graue Haare über den Mund. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.2004]
Jean Pütz will, wie das so seine Art ist, konkrete Tips und Tricks verraten, wie jeder ein derartiges solarthermisches System bauen kann. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.1994]
Mit wachem Auge begleiten gleich vier Bodyguards der Pütz Security Tiger Woods. [Die Welt, 16.05.2003]
Zitationshilfe
„Pütz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/P%C3%BCtz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pütt
Püschel
Pürierstab
Püree
Püppchen
Q
Q-Fieber
QR-Code
Qindar
Quabbe