PIN, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: PIN · Nominativ Plural: PINs
Nebenform seltener PIN · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: PIN(s)
Aussprache  [pɪn]
Herkunft aus gleichbedeutend PINengl, Abkürzung von personal identification numberengl ‘persönliche Identifikationsnummer’, zugleich auch Abkürzung des deutschen Ausdrucks persönliche Identifikationsnummer
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

(meist mit einer Chipkarte verbundener) Code (2), dessen Kenntnis und Verwendung den Benutzer als Berechtigten ausweist
Beispiele:
Um Missbrauch vorzubeugen, verlangen manche Kreditinstitute ab einem bestimmten Einkaufswert eine zusätzliche PIN. Wie viel Geld Sie ohne Eingabe einer PIN ausgeben dürfen, hängt von der jeweiligen Bank ab. [Bild, 23.03.2020]
Schon heute gibt es Personalausweise, eID‑Karten für EU‑Bürger oder elektronische Aufenthaltstitel mit Chipkarten, die man für Online‑Verwaltungsleistungen nutzen kann. Dazu braucht es neben dem Ausweis ein Kartenlesegerät und eine Geheimnummer. Künftig sollen Nutzer ihre persönlichen Informationen […] direkt auf dem Smartphone oder Tablet speichern können. Zur Identifizierung benötigen sie dann zusätzlich nur noch ihre PIN. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2021]
Der Anteil der Befragten, die regelmäßig Passwörter und PINs für ihre virtuellen Bankgeschäfte ändern, ist von 40 auf 42 Prozent gestiegen. [Saarbrücker Zeitung, 09.01.2021]
Worauf sollte man bei der kontaktlosen Zahlung achten? Trotz der […] Sicherungsgarantie durch die Bank ist es wichtig, beim Einsatz des Smartphones oder der [Kredit-]Karte umsichtig zu bleiben. Sollte die Eingabe des PINs notwendig werden, diesen verdeckt eingeben. [Neue Westfälische, 08.05.2020]
Beim kontaktlosen Bezahlen lassen sich kleinere Beträge ohne PIN‑Eingabe direkt abbuchen, indem man die Karte vor das Terminal hält; bei höheren Summen wird der PIN abgefragt. [Der Spiegel, 20.04.2016 (online)]
Wenn […] zeitnah nach dem Verlust oder Diebstahl einer Giro‑ oder Kreditkarte an Geldausgabeautomaten unter Verwendung dieser Karte und der Eingabe der richtigen persönlichen Geheimzahl (PIN) Bargeld abgehoben wird und andere Ursachen für den Missbrauch des PIN nach der Lebenserfahrung ausgeschlossen werden können, dann entsteht der Anschein, dass der Karteninhaber den PIN auf der Karte notiert oder zumindest gemeinsam mit dieser verwahrt hat. [Neue Osnabrücker Zeitung, 26.06.2014]
Die umstrittenen Klauseln seien […] »gröblich benachteiligend«. Sie bürdeten den Kunden Verhaltensweisen auf, die auch sorgfältige Menschen nicht regelmäßig durchführen würden. Darunter: selbstständige und regelmäßige Änderung des PIN, Verbot der Eingabe von Identifikationsmerkmalen und TANs auf fremden Websites […]. [Der Standard, 07.11.2013]
Mit der Eurochequekarte und der persönlichen Geheimnummer (PIN) kann natürlich an den EC‑Geldautomaten auch im Ausland Geld abgehoben werden. [Berliner Zeitung, 06.03.1992]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Personal Identification Number · Persönliche Geheimnummer · Persönliche Identifikationsnummer  ●  Geheimzahl  Hauptform · PIN  Abkürzung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›PIN‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›PIN‹.

Zitationshilfe
„PIN“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/PIN>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pimpligkeit
pimplig
Pimpinelle
Pimpf
Pimpernuss
Pin-up-Girl
Piña colada
Pinakoid
Pinakothek
Pinasse