Paar, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Paar(e)s · Nominativ Plural: Paare
Nebenform Paar · Substantiv · Nominativ Plural: Paar (bei Mengenangabe)
Aussprache 
Mehrwortausdrücke  zwei Paar Schuhe · zwei Paar Stiefel
eWDG

Bedeutungen

1.
zwei zusammengehörige, gleichartige Dinge
Grammatik: Plural ‘-’, bei Mengenangabe
Beispiele:
ein Paar Stiefel
ein neues Paar Schuhe
ein Paar neue, neuer Schuhe
er kam nur mit einem Paar Schuhe(n) an
ein Paar Schuhe kostet, kosten 30 Euro
ein Paar gute, lederne Handschuhe
bitte 2 Paar (nahtlose) Strümpfe Größe 9!
ein Paar Turnhosen (= eine Turnhose)
sie kaufte 5 Paar Wiener Würstchen
saloppsie passen zusammen wie ein Paar alte Latschen (= passen gut zusammen)
sie hat ein Paar schöne blaue Augen
2.
zwei zusammengehörende oder eng miteinander verbundene Lebewesen
Synonym zu Pärchen
a)
besonders von Menschen verschiedenen Geschlechts
Beispiele:
ein junges Paar
ein glückliches, liebendes Paar
aus denen wird bestimmt bald ein Paar
zwei Paare saßen auf der Bank
die beiden sind ein unzertrennliches Paar (= sind unzertrennliche Freunde)
b)
von Tieren
Beispiele:
ein Paar Zugochsen
ein Paar Pferde vor den Wagen spannen
3.
jmdn. zu Paaren treiben (= jmdn. in die Enge treiben, in die Flucht schlagen)
Beispiel:
Erst nachdem ihr wie die Kannibalen in Rußland gehaust und sie euch von Stalingrad bis Berlin zu Paaren getrieben hatten, kam die bedingungslose Kapitulation! [ H. HauserEnde der NachtII 1]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Paar · paar · paaren · Paarung
Paar n. ‘zwei zusammengehörende Dinge von gleicher oder ähnlicher Beschaffenheit, zwei zusammengehörende oder eng miteinander verbundene Lebewesen verschiedenen Geschlechts’, mhd. pā̌r ‘zwei von gleicher Beschaffenheit’ (als Adjektiv ‘einem anderen gleich’), Entlehnung (nach der hd. Lautverschiebung) von lat. pār Adj. ‘von gleicher Beschaffenheit, gleich(kommend)’, substantiviert (m. f.) ‘wer sich einem anderen von gleicher Beschaffenheit zugesellt, Genosse, Genossin, Gatte, Gattin’, (n.) ‘Paar’ (in der Verbindung quinquaginta paria bovum ‘fünfzig Paar Ochsen’ mit ahd. giwet ‘Gespann’ glossiert). Vgl. mnd. pār, mnl. paer, nl. paar. paar, ein paar indeklinables Indef.pron., bezeichnet eine unbestimmte Anzahl, eine Reihe von Personen oder Sachen einer Gattung, ‘einige, wenige’ (vgl. ein paar Taler), vor Zahlen auch ‘etwas mehr als’ (16. Jh.); ursprünglich ungenauer Gebrauch von Paar (s. oben), davon orthographisch durch Kleinschreibung unterschieden. paaren Vb. ‘zwei Dinge vereinigen, Tiere zur Fortpflanzung, Zucht paarweise zusammenbringen, kreuzen’, reflexiv (besonders von Tieren) ‘sich geschlechtlich vereinigen, begatten’ (16. Jh.), frühnhd. paren ‘sich zu zweien zusammenstellen, zusammenfügen, gesellen’ (15. Jh.); dazu Paarung f. (17. Jh.). Der Wendung zu Paaren treiben ‘in die Enge treiben, in die Flucht schlagen’ (18. Jh.) liegt vielleicht zum parn, barn bringen ‘zur Krippe, zum Stall treiben’ (16. Jh.) zugrunde, indem unverstandenes parn, mhd. barn(e), zerdehnt baren, ahd. barno ‘Krippe’ (zu ahd. beran ‘tragen’, s. gebären) volksetymologisch an Paar angeschlossen wird. Oder zu mhd. bēr(e) ‘sackförmiges Fischnetz’, aus lat. pēra, griech. pḗra (πήρα) ‘Beutel, Ranzen’, also eigentlich ‘jmdn. in ein (Fisch-, Fang)netz treiben’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Duett · Duo · Pärchen · Zweierkombi · Zweierkombination · Zweierverbindung · die beiden Unzertrennlichen  ●  Paar (Personen)  Hauptform · Tandem  fig. · zwei Menschen  variabel · (das) doppelte Lottchen  ugs., veraltet, scherzhaft · Doppelpack  ugs., fig. · Gespann  ugs. · die beiden Hübschen  ugs., scherzhaft · sauberes Pärchen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • alle zwei · beide · die beiden · die zwei · zwei  ●  alle beide  ugs. · alle zwei beide  ugs., scherzhaft · die zwei beiden  ugs., scherzhaft
Synonymgruppe
Paar · Pärchen · das junge Glück · die (beiden) Verliebten · verliebtes Paar  ●  Liebespaar  Hauptform · Turteltauben  ugs., fig., auch ironisch · Turteltäubchen  ugs.
Oberbegriffe
  • Duett · Duo · Pärchen · Zweierkombi · Zweierkombination · Zweierverbindung · die beiden Unzertrennlichen  ●  Paar (Personen)  Hauptform · Tandem  fig. · zwei Menschen  variabel · (das) doppelte Lottchen  ugs., veraltet, scherzhaft · Doppelpack  ugs., fig. · Gespann  ugs. · die beiden Hübschen  ugs., scherzhaft · sauberes Pärchen  ugs., abwertend
Assoziationen
Antonyme
Mathematik
Synonymgruppe
Paar · Paarmenge · Zweiermenge

Typische Verbindungen zu ›Paar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Paar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Paar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein zweites Paar betritt den Raum, ähnlich gekleidet, die Frau jedoch dunkelhaarig. [Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 66]
Nach außen ein ideales Paar, waren wir doch nie eins geworden. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 334]
Das erste Paar steht vor der Kapelle, hinter ihr stellen sich die folgenden Paare auf. [Sobieski, Marian: Krakowiak. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 36821]
Die Ehe war nicht glücklich, und das Paar trennte sich bald wieder. [Cudworth, Charles L.: Fischer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13010]
Sie erschienen ihm, erinnert er sich, so groß wie ein Paar Schuhe. [Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Paar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Paar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
PVC
PSV-Truppe
PS-stark
PS-Zahl
PS-Wahn
Paarbeziehung
Paarbildung
Paarformel
Paarhof
Paarhufer