Paketdienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Paketdienst(e)s · Nominativ Plural: Paketdienste
Aussprache
WorttrennungPa-ket-dienst

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Anbieter Briefdienst Briefmonopol DPD Defizit Einnahme Express Fahrer Geschäftskunde Gewinn Konkurrent Logistik Netz Quersubventionierung Spedition Stellung Subventionierung Versandhandel ausgleichen ausgliedern defizitär deutsch drittgroß gewerblich privat schreibend subventionieren viertgrößt weltgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Paketdienst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Manager baut gerade einen neuen Paketdienst im Land auf.
Die Welt, 27.05.2005
Am Montag kommt kein Paketdienst, und auch in den folgenden Tagen passiert nichts.
C't, 2001, Nr. 25
Der Mann vom Paketdienst holte mich dafür aus dem Bett.
Die Zeit, 16.10.2000, Nr. 42
Bereits 1998 habe man das Ergebnis im Paketdienst um mehrere hundert Millionen verbessern können.
Der Tagesspiegel, 11.02.1999
Die Post hat im Paketdienst viel Terrain verloren und will nicht noch mehr riskieren.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994
Zitationshilfe
„Paketdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Paketdienst>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paketbote
Paketboot
Paketbeförderung
Paketausgabestelle
Paketausgabe
Paketdienstleister
Paketeingang
Paketempfang
Paketempfänger
paketieren