Paketpost, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPa-ket-post
WortzerlegungPaketPost1
eWDG, 1974

Bedeutung

Paketbeförderung durch die Post
Beispiel:
die Paketpost stellte ihm die umfangreiche Sendung zu

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Paketpost war reich gewesen schon in den letzten Tagen.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 358
Der Anhänger und die geladenen fünf Tonnen Paketpost standen in Flammen.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2002
Besonders Gebührenerhöhungen bei der Paketpost treffen ein Versandhaus an seiner verwundbarsten Stelle.
Die Zeit, 28.02.1966, Nr. 09
Er schickt es mit der Paketpost und dabei liegen noch Pralinen, die habe ich in Paris bekommen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 29.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Tatsächlich benötigt man in Deutschland für die Briefbeförderung etwa zehnmal mehr Verteilungszentren als für die Paketpost.
Die Welt, 02.11.2000
Zitationshilfe
„Paketpost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Paketpost>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paketporto
Paketlösung
Paketlieferung
Paketkarte
Paketierung
Paketpostamt
Paketschalter
Paketschnur
Paketsendung
Paketwagen