Pakistaner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pakistaners · Nominativ Plural: Pakistaner
Aussprache [pakɪsˈtaːnɐ]
Worttrennung Pa-ki-sta-ner · Pa-kis-ta-ner
Wortbildung  mit ›Pakistaner‹ als Erstglied: ↗Pakistanerin
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Einwohner Pakistans; jmd., der die pakistanische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Pakistan stammt
Beispiele:
Nach Terroranschlägen und politischen Drohgebärden finden Inder und Pakistaner über ihren Lieblingssport Cricket zueinander – zumindest kurzzeitig. [Brisantes Duell als Friedensfest, 09.01.2013, aufgerufen am 28.05.2020]
Der Staatsgründer Pakistans, Mohammed Ali Jinnah, habe in seiner Rede zur Unabhängigkeit 1947 versprochen, dass alle Pakistaner unabhängig von ihrer Hautfarbe, Kaste und Religion die gleichen Rechte und Freiheiten geniessen würden. [Neue Zürcher Zeitung, 03.03.2011]
[…] Das führte ihn zu einer Theorie, die bis heute als die vielleicht eleganteste der Physik gilt: In einem Theoriegebäude vereinigte er zwei Fundamentalkräfte der Natur, die elektromagnetische und die schwache Wechselwirkung. 1979 wurde er [Abdus Salam] dafür, als bisher einziger Pakistaner, mit dem Nobelpreis geehrt. [Der Spiegel, 25.11.1996, Nr. 48]

Thesaurus

Synonymgruppe
Pakistaner · Pakistani
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Islamische Republik Pakistan · Pakistan

Typische Verbindungen zu ›Pakistaner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pakistaner‹.

Zitationshilfe
„Pakistaner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pakistaner>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paketzustellung
Paketzustellerin
Paketzusteller
Paketwagen
Paketsendung
Pakistanerin
Pakotille
Pakt
paktgebunden
paktieren