Paladin, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Paladins · Nominativ Plural: Paladine
Aussprache
WorttrennungPa-la-din (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1974

Bedeutungen

historisch Ritter am Hof Karls des Großen
Beispiel:
Kaiser Karl und seine Paladine [C. F. Meyer1,302]
abwertend, übertragen Gefolgsmann, Anhänger
Beispiel:
Wenn der Mensch, den sie Führer nannten ... einige Worte sprach, so beugten sich alle umsitzenden Paladine ergeben vor [WeisenbornMemorial188]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Paladin m. ‘Ritter bei Hofe, Palastritter’ (bei König Artus, Karl dem Großen), dann ‘Gefolgsmann, treuer Anhänger’ Übernahme (17. Jh.) von gleichbed. frz. paladin, dies über ital. paladino aus mlat. palatinus ‘Angehöriger des Hofstaates’, einer Substantivierung von lat. Palātīnus Adj. ‘palatinisch, kaiserlich’, da Kaiser Augustus auf dem Palātium (einem der Hügel Roms) residierte.

Thesaurus

Synonymgruppe
Paladin · ↗Vasall · ergebener Anhänger · treuer Gefolgsmann  ●  Ergebener  abwertend · Getreuer  spöttisch · ↗Knecht  abwertend · ↗Hofschranze  ugs., abwertend · ↗Lakai  derb, abwertend · ↗Marionette  ugs., abwertend · ↗Sklave  ugs., abwertend · ↗Trabant  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Marionettenpolitiker · Politmarionette
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Diktator Führer Große Kanzler getreu hüten treu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Paladin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An seine Stelle rückte Ivan Lexa, einer der treuesten Paladine aus vier Jahren nahezu unumschränkten Herrschens.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.1998
Die alten Paladine des Reiches standen um ihn und glänzten.
Rilke, Rainer Maria: Der Drachentöter. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9759
Für die tägliche Arbeit ist Paladin zu umständlich und noch zu fehlerhaft.
C't, 1999, Nr. 8
Dicht vor dem Kaiser ritten die drei Paladine, Bismarck, Moltke, Roon.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Beim abendlichen Kegelschieben stellte ich mir vor, der gekrönte König inmitten der acht Paladine sei abwechselnd Greta oder Piroschka.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 78
Zitationshilfe
„Paladin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Paladin>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paläarktis
Paläanthropologie
palä-
PAL-System
Paktierertum
Paladon
Palais
Palankin
paläo-
Paläobiologie