Palaver, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Palavers · Nominativ Plural: Palaver
Aussprache
WorttrennungPa-la-ver (computergeneriert)
HerkunftPortugiesisch
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp, abwertend endloses Gerede, von endlosem Gerede begleitete Verhandlung
Beispiele:
sie hielten ein langes Palaver ab
jener Teil einer westarabischen Altstadt, deren enge Gassen ... erfüllt sind vom Palaver der Händler [Kultur im Heim1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Palaver · palavern
Palaver n. ‘endlos langes, überflüssiges Gerede’. Zugrunde liegen griech. parabolḗ (παραβολή), lat. parabolē, kirchenlat. parabola ‘Vergleichung, Gleichnis, lehrhafte Erzählung’ (s. ↗Parabel und ↗Parole). Daraus entstandenes port. palavra (älter paravra), span. palabra (älter parabla, paravla) ‘Wort, Sprache, Versprechen’ gelangt auf Handelswegen an die westafrikanische Küste, wo es speziell in der Bedeutung ‘von endlosem Gerede begleitete Verhandlungen mit der einheimischen Bevölkerung’ (1. Hälfte 18. Jh.) verwendet wird. Die Afrikaner übernehmen das fremde Wort für ihre religiösen und gerichtlichen Versammlungen. Aus ihrem Munde nehmen es englische Seeleute auf und führen es der engl. Allgemeinsprache zu (engl. palaver ‘Unterredung, Besprechung, Geschwätz’, 2. Hälfte 18. Jh.). Von da gelangt Palaver ins Dt. (1. Hälfte 19. Jh.). palavern Vb. ‘ein Palaver abhalten, endlos lange über Nichtigkeiten reden’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(endloses) Gerede · (großes) Palaver · ↗Hin-und-her-Gerede · ↗Schwadronade  ●  ↗(sinnloses) Gelaber  ugs. · ↗Blabla  ugs. · ↗Heckmeck  ugs. · ↗Hickhack  ugs. · ↗Schwafelei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schluß afrikanisch allgemein angeregt aufgeregt einig endlos ewig groß jahrelang lang laut monatelang stundenlang ständig unverbindlich versammeln üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Palaver‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sogar an meine eigenen Ergebnisse kann ich mich nach fünf Minuten Palaver nur noch dunkel erinnern.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2002
Aber am großen internen überstaatlichen Palaver können nicht alle Sprachen gleichberechtigt teilnehmen.
Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30
Ich klopfe an, trete ein, und sofort verstummt das Palaver.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 288
An der Front entsteht über jeden Befehl ein langes Palaver.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 184
Die indianischen Häuptlingsversammlungen und die afrikanischen Palavers kennen sie auch.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 694
Zitationshilfe
„Palaver“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Palaver>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Palatum
Palatschinke
Palatoschisis
Palatographie
Palatografie
palavern
Pale
Pale Ale
palen
Paletot