Palisander, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Palisanders · Nominativ Plural: Palisander
Aussprache 
Worttrennung Pa-li-san-der
Herkunft Spanisch → Niederländisch
eWDG, 1974

Bedeutung

dunkles, hartes, polierfähiges Edelholz verschiedener tropischer Bäume, das besonders zur Herstellung von Möbeln verwendet wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Palisander m. hartes Edelholz, Entlehnung (Palissander, 19. Jh.) von frz. palissandre, das, wahrscheinlich über nl. palissander, auf dem Wort einer Eingeborenensprache von Guyana (einer ehemals niederländischen Kolonie) beruht.

Typische Verbindungen zu ›Palisander‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Palisander‹.

Verwendungsbeispiele für ›Palisander‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um eine Pension geht es auch bei dem Mann, der als Beamter über teures Palisander gestolpert ist und dafür vorläufig vom Dienst suspendiert wurde.
Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14
Dort ist unter anderem auch der historische Steinway Palisander D-Flügel von 1877 aus New York zu sehen.
Die Welt, 26.04.2001
Meine Matratze war ein schönes Holzbrett, ich glaube, das Holz war Palisander.
Die Zeit, 07.02.1977, Nr. 06
Buche und Birke waren ihm dabei allemal lieber als Teak oder Palisander.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2002
Der Korpus bestehe aus Eichenholz und wurde mit Rosenholz sowie ostindischem Palisander furniert.
Die Welt, 10.05.2003
Zitationshilfe
„Palisander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Palisander>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Palisadenzaun
Palisadenwurm
Palisadengewebe
Palisade
Palinodie
palisandern
palisieren
Palituch
Pall
Palla