Palladianismus

WorttrennungPal-la-di-anis-mus · Pal-la-dia-nis-mus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an die Bauten Palladios anknüpfender klassizistischer Architekturstil des 17. und 18. Jahrhunderts, bes. in Westeuropa und England

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als zum Beispiel vor einigen Jahren eine große Ausstellung über das Werk Palladios und seiner Nachfolger durch Europa ging, kam der deutsche Palladianismus nicht vor.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1999
Erst Iñigo Jones (1573-1651) führt mit einem Schlage den Palladianismus ein.
Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25574
Vermittelt wurde ihm diese Anschauungsweise durch den Palladianismus der Engländer, der ja auch Eingang in die Pariser Bauakademie gefunden hatte.
Die Zeit, 10.09.1953, Nr. 37
Als Baumeister ragt in der 1. H. 17. Jh. I. Jones (Oberhofarchitekt seit 1615) heraus, der den engl. Palladianismus begründete, für die engl.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7593
Zitationshilfe
„Palladianismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Palladianismus>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Palla
Pall
Palituch
palisieren
palisandern
Palladium
Pallasch
Pallawatsch
Palliata
Palliativ