Palliativ, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Palliativs · Nominativ Plural: Palliative
Aussprache
WorttrennungPal-li-ativ · Pal-lia-tiv
Grundformpalliativ

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es zu arg wird, geht er hinaus und braucht irgendeinen Palliativ.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 465
Steigt der Ölpreis weiter, wie gegenwärtig der Fall, so helfen solche Palliative nicht mehr.
Die Welt, 19.09.2000
Die Beschränkung auf das Palliative ist das gute Recht der Hospiz-Stiftung.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2004
Mittelfristig mögen Kredite für die Sowjetunion ein gutes Palliativ für die Leiden des Kapitals sein.
konkret, 1988
Gemessen an dem Elend des jahrelangen Zermürbungskrieges für Soldaten und Zivilbevölkerung waren solche Hilfsmaßnahmen gewiß nur ein Palliativ.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 6521
Zitationshilfe
„Palliativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Palliativ>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Palliata
Pallawatsch
Pallasch
Palladium
Palladianismus
Palliativmedizin
Palliengelder
Pallium
Pallottiner
Palm