Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pallottiner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pallottiners · Nominativ Plural: Pallottiner
Worttrennung Pal-lot-ti-ner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mitglied einer katholischen Priestergemeinschaft (ohne Gelübde), die in Seelsorge und Mission tätig ist

Verwendungsbeispiele für ›Pallottiner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Pallottiner setzten sich 1908 in Lemberg für das Presseapostolat ein. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 17069]
Pater Schwarzfischer von den Pallottinern, der den fellbemützten, gerne Volksreden haltenden Sonderling über Jahre betreut hatte, hielt ihm eine einfühlsame Grabrede. [Die Zeit, 09.12.2004, Nr. 51]
So verhielt es sich bei den Pallottinern in Kamerun, den Steylern in Togo und den Benediktinern in Ostafrika, die alle ausziehen mußten. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 10376]
Neben Dominikanern, Kapuzinern, Lazaristen, Karmeliten und Pallottinern intensivierten 2 einheimische Kongregationen das innerkirchliche Leben. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 17491]
Zitationshilfe
„Pallottiner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pallottiner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pallium
Palliengelder
Palliativum
Palliativmedizin
Palliativ
Palm
Palmarum
Palmbaum
Palmblatt
Palmbuschen