Panettone, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Panettone(s) · Nominativ Plural: Panettoni
Aussprache [panɛˈtoːnə]
Worttrennung Pa-net-to-ne
Herkunft aus gleichbedeutend panettoneital, zu paneital ‘Brot’
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Weihnachtsglossar.
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Panettone
Panettone
(N i c o l a, CC BY 2.0)
ursprünglich aus Mailand stammender, besonders in der Weihnachtszeit verzehrter Weizensauerteig-Kuchen mit Sultaninen und gehackten kandierten Früchten
Beispiele:
Das Herzstück eines jeden guten Panettone sei die Mutterhefe, ein gehätschelter Sauerteigansatz, der dem Kuchen seine Lockerheit gibt. [Mittelbayerische, 13.12.2019]
Beim Nachtisch wird es […] italienisch: Panettone, der ursprünglich aus Mailand stammt, ist besonders beliebt. [Welt am Sonntag, 22.12.2019]
Panettone erobert die Welt [Überschrift] […] Zu Weihnachten stapelt er sich auch in vielen deutschen Supermärkten und Feinkostläden: Der italienische Festtagskuchen wird weltweit immer beliebter. [Fränkischer Tag, 16.12.2019]
Er steht in einem der gefliesten Räume der Bäckerei, direkt vor den beiden großen Rührmaschinen, in denen der Teig für die Panettoni gerührt wird. [Welt am Sonntag, 23.12.2018]
In Mailand gab es Salami als Vorspeise, dann Mailänder Risotto, Kotelett à la milanese und »Panettone«, eine Art Stollen. [Der Spiegel, 30.04.1949]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Panettone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Panettone>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Panentheismus
Paneltechnik
Panel
panegyrisch
Panegyrikus
Paneuropa
paneuropäisch
Panflöte
Pange Lingua
Pangene