Papageienkrankheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPa-pa-gei-en-krank-heit
WortzerlegungPapageiKrankheit
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin schwere ansteckende Viruskrankheit der Papageien und Sittiche, die auf den Menschen übertragbar ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erreger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Papageienkrankheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der Papageienkrankheit läuft hier ohne ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis gar nichts.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1997
In Zürich wird sich der Internationale Tierärztliche Kongreß, der im August dieses Jahres tagt, mit der Papageienkrankheit befassen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1938
Die sogenannte Papageienkrankheit ist nunmehr auch in Altona festgestellt worden.
Frankfurter Zeitung (2. Morgenblatt), 01.01.1930
Die Papageienkrankheit ist eine meldepflichtige, grippeähnliche Krankheit mit Störungen der Atemfunktionen, die sofort behandelt werden muß.
Der Tagesspiegel, 09.10.2003
Statt "Papageienkrankheit“ sollte besser "Vogelkrankheit“ gesagt werden, da sie auch von wilden und zahmen Tauben, von Finken und Kanarienvögeln übertragen werden kann.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 105
Zitationshilfe
„Papageienkrankheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papageienkrankheit>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
papageienhaft
papageiengrün
Papagei
Papagallo
Papabili
Papageienschnabel
Papageientaucher
Papageifisch
Papageitaucher
papal