Papel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Papel · Nominativ Plural: Papeln · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [ˈpaːpl̩]
Worttrennung Pa-pel
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Medizin Ausschlag, krankhafte Veränderung der Haut in Form eines kleinen rundlichen Knötchens
Beispiele:
Wie äußert sich diese Polymorphe Lichtdermatose denn genau? Etwa vier bis acht Stunden nach der Sonnenbestrahlung fängt die Haut an stark zu jucken. Dazu bilden sich meist Papeln, kleine Knötchen, und die Haut rötet sich fleckig. [Die Welt, 29.08.2019]
Wenn der Ausführungsgang der Talgdrüse durch übermäßige Hornbildung verstopft ist, sammeln sich Talg und Bakterien. Ein Mitesser entsteht, der sich mehr und mehr entzünden kann. Schließlich entwickeln sich geschwollene und rötlich entzündete Mitesser, eitergefüllte Bläschen (Pusteln), verfestigte Knoten (Papeln) und vereiterte, tief liegende Zysten, die Narben bilden können. [Der Tagesspiegel, 03.04.2005]
Trotzdem werden die besorgten Eltern hier allein gelassen und haben nun selbst zu entscheiden, ob der beobachtete Ausschlag nun als »kleine rote, leicht über Hautniveau erhabene Flecken« zu deuten ist […] oder als »kleinfleckige blassrosa Papeln« und damit für Masern, Röteln oder Drei‑Tage‑Fieber sprechen würde. [C’t, 2001, Nr. 4]
Meist plötzlicher Beginn mit Exanthem. […] Exanthem geht vom Kopf oder Stamm über den ganzen Körper; Rumpf stärker befallen als Extremitäten (Unterscheidung gegenüber Pocken). Effloreszenzen als kleine rosarote Flecken, innerhalb von Stunden als Papeln und kleine zentrale Bläschen mit klarer Flüssigkeit, trocknen schnell mit oberflächlicher Borke ohne Narbe aus. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 593]
Papeln (lat. Papulae), Knötchen, Hautausschlag, bestehend in kleinen rundlichen hirsekorngroßen, weißen oder rötlichen Erhebungen der Haut. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 55508]
Schon am 3. 3. 1905 gelang es S[…] im frischen Gewebssaft einer syphilitischen Papel »sehr zarte, nur mit den besten optischen Hilfsmitteln gut sichtbare, lebhaft bewegliche Spirochäten nachzuweisen«, welche er von den gröberen Formen, »wie sie auf der Schleimhaut des Mundes und der Genitalien nicht selten vorkommen«, unterschied […]. [Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 25] ungewöhnl. Sg.

letzte Änderung:

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Hautknötchen · ↗Knötchen  ●  Papel  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Piezogene Knötchen · Piezogene Papeln
Zitationshilfe
„Papel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papel>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papaya
Papaverin
Papaverazeen
Papat
Papas
Paper
Paperback
Paperback-Ausgabe
Paperbackausgabe
Papeterie