Papeterie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Papeterie · Nominativ Plural: Papeterien
Aussprache
WorttrennungPa-pe-te-rie (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

schweizerisch Geschäft für Schreibwaren, Papierwaren

Thesaurus

Synonymgruppe
Papierwaren · ↗Papierwarenhandlung  ●  Papeterie  schweiz., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Luxusausführung mit goldschimmerndem Metallic-Effekt kosten fünf Bögen in der Berliner Papeterie vier Euro.
Der Tagesspiegel, 19.12.2004
Offene Bedien-Tresen, ein Warensortiment aus dem Bereich Papeterie, Bücher wird eingerichtet.
Bild, 04.06.1999
Den Verlust der ausbleibenden DDR-Prominenz beklagt auch die freundliche Mitarbeiterin der eleganten Papeterie in der Uhlandstraße.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Vor der Papeterie Neuhausen standen verzweifelte Eltern, die ihren Kindern Plätze im Ferienprogramm der Stadt München sichern wollten.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2002
Ob jung oder alt, jeder kaufe in der "Papeterie Berlin" in den Potsdamer Platz Arkaden Bilder-Kalender.
Die Welt, 02.12.2004
Zitationshilfe
„Papeterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papeterie>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paperbackausgabe
Paperback-Ausgabe
Paperback
Paper
Papel
Papi
Papier
Papier verarbeitend
Papierabfall
Papierarbeit