Papier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Papiers · Nominativ Plural: Papiere
Aussprache
WorttrennungPa-pier
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Papier‹ als Erstglied: ↗Papierabfall · ↗Papierball · ↗Papierband · ↗Papierberg · ↗Papierbindfaden · ↗Papierblatt · ↗Papierblock · ↗Papierblume · ↗Papierbogen · ↗Papierbranche · ↗Papierdeutsch · ↗Papierdrachen · ↗Papiererzeugung · ↗Papierfabrik · ↗Papierfabrikation · ↗Papierfetzen · ↗Papierflugzeug · ↗Papierformat · ↗Papierfähnchen · ↗Papiergeld · ↗Papiergeschäft · ↗Papierhandlung · ↗Papierindustrie · ↗Papierkorb · ↗Papierkragen · ↗Papierkram · ↗Papierkrieg · ↗Papierkugel · ↗Papierlaterne · ↗Papiermaché · ↗Papiermanschette · ↗Papiermesser · ↗Papiermühle · ↗Papiermütze · ↗Papierniederlage · ↗Papierrolle · ↗Papiersack · ↗Papierschere · ↗Papierschlange · ↗Papierschnipsel · ↗Papierschnitzel · ↗Papierserviette · ↗Papierstau · ↗Papierstaude · ↗Papierstreifen · ↗Papiertaschentuch · ↗Papiertiger · ↗Papiertonne · ↗Papiertüte · ↗Papierware · ↗papierartig · ↗papierlos
 ·  mit ›Papier‹ als Letztglied: ↗Altpapier · ↗Anlagepapier · ↗Anleihepapier · ↗Arbeitspapier · ↗Arbeitspapiere · ↗Auskopierpapier · ↗Ausweispapier · ↗Autopapiere · ↗Bambuspapier · ↗Bankpapier · ↗Barytpapier · ↗Begleitpapier · ↗Begleitpapiere · ↗Blaupapier · ↗Bonbonpapier · ↗Bootspapiere · ↗Briefpapier · ↗Brokatpapier · ↗Bromsilberpapier · ↗Buntpapier · ↗Butterbrotpapier · ↗Börsenpapier · ↗Büttenpapier · ↗Chamoispapier · ↗Chinapapier · ↗Chromopapier · ↗Dekalkierpapier · ↗Dekorationspapier · ↗Diagrammpapier · ↗Diskussionspapier · ↗Dividendenpapiere · ↗Druckpapier · ↗Duplexpapier · ↗Durchschlagpapier · ↗Durchschlagspapier · ↗Dünndruckpapier · ↗Eckpunktepapier · ↗Einpackpapier · ↗Einschlagpapier · ↗Einwickelpapier · ↗Eispapier · ↗Endlospapier · ↗Entlassungspapier · ↗Entwicklungspapier · ↗Esspapier · ↗Familienpapier · ↗Farbpapier · ↗Filigranpapier · ↗Filterpapier · ↗Filtrierpapier · ↗Fließpapier · ↗Florpostpapier · ↗Fotopapier · ↗Geschenkpapier · ↗Geschäftspapier · ↗Glanzpapier · ↗Glaspapier · ↗Goldpapier · ↗Grundsatzpapier · ↗Hadernpapier · ↗Hafenpapiere · ↗Handelspapier · ↗Handpapier · ↗Hartpapier · ↗Hochglanzpapier · ↗Holzpapier · ↗Hygienepapier · ↗Indikatorpapier · ↗Ingrainpapier · ↗Ingrespapier · ↗Inhaberpapier · ↗Investmentpapier · ↗Japanpapier · ↗Kanzleipapier · ↗Kaschurpapier · ↗Klebepapier · ↗Klebpapier · ↗Kleisterpapier · ↗Klopapier · ↗Klosettpapier · ↗Kohlepapier · ↗Kompromisspapier · ↗Kontaktpapier · ↗Konzeptpapier · ↗Kopierpapier · ↗Kreidepapier · ↗Krepp-Papier · ↗Krepppapier · ↗Kulissenpapier · ↗Kunstdruckpapier · ↗Kurkumapapier · ↗Lackmuspapier · ↗Legitimationspapier · ↗Legitimationspapiere · ↗Leinenpapier · ↗Linienpapier · ↗Luftpostpapier · ↗Löschpapier · ↗Maispapier · ↗Maschinenpapier · ↗Metallpapier · ↗Millimeterpapier · ↗Nadelpapier · ↗Namenspapier · ↗Notenpapier · ↗Offsetpapier · ↗Orderpapier · ↗Ozalidpapier · ↗Packpapier · ↗Pauspapier · ↗Pergamentpapier · ↗Personalpapier · ↗Pigmentpapier · ↗Positionspapier · ↗Privatpapiere · ↗Pyropapier · ↗Qualitätspapier · ↗Reagenzpapier · ↗Rechenpapier · ↗Recyclingpapier · ↗Reisepapier · ↗Reispapier · ↗Rektapapier · ↗Rentenpapier · ↗Rohpapier · ↗Sandpapier · ↗Satinpapier · ↗Schiffspapiere · ↗Schleifpapier · ↗Schmirgelpapier · ↗Schreibmaschinenpapier · ↗Schreibpapier · ↗Seidenpapier · ↗Seihpapier · ↗Sicherheitspapier · ↗Silberpapier · ↗Spekulationspapier · ↗Spezialpapier · ↗Spitzenpapier1 · ↗Spitzenpapier2 · ↗Staatspapier · ↗Staatspapiere · ↗Stanniolpapier · ↗Strategiepapier · ↗Stullenpapier · ↗Thermopapier · ↗Thesenpapier · ↗Tissuepapier · ↗Toilettenpapier · ↗Toilettepapier · ↗Transparentpapier · ↗Umweltpapier · ↗Valutapapier · ↗Velourpapier · ↗Velourspapier · ↗Verdunkelungspapier · ↗Verdunklungspapier · ↗Vergrößerungspapier · ↗Verladepapier · ↗Verpackungspapier · ↗Vorsatzpapier · ↗Wachspapier · ↗Weihnachtspapier · ↗Werkdruckpapier · ↗Wertpapier · ↗Zeichenpapier · ↗Zeitungspapier · ↗Zelloidinpapier · ↗Zellophanpapier · ↗Zigarettenpapier · ↗Zockerpapier · ↗Zulassungspapier · ↗Zulassungspapiere · ↗Ölpapier
 ·  mit ›Papier‹ als Binnenglied: ↗Ganzpapierband
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
nur im Singular
besonders durch Verfilzung und Verleimung von Pflanzenfasern gewonnenes dünnes, flächiges Material, das vorwiegend zum Beschreiben, Bedrucken und Verpacken dient
Beispiele:
weißes, buntes, farbiges, glattes, weiches, steifes, raues, feines, grobes, körniges Papier
handgeschöpftes, holzfreies, (un)bedrucktes, (un)beschriebenes, vergilbtes, zerknittertes Papier
ein Bogen, Blatt, Stück Papier
etw. in Papier (ein)packen
seine Gedanken zu Papier bringen, aufs Papier werfen (= etw. aufschreiben)
das Bild muss ich auf dem Papier festhalten (= zeichnen, malen)
etw. steht nur auf dem Papieretw. ist in Wirklichkeit nicht vorhanden, wird nicht ausgeführt
Beispiel:
dieser Paragraph, die neue Verordnung steht nur auf dem Papier
2.
Schriftstück, Dokument, Aufzeichnung
Beispiele:
ein amtliches, vertrauliches Papier
(seine) Papiere sichten, ordnen, durchsehen
umgangssprachlich in alten Papieren kramen
das Papier enthielt ein Verzeichnis der mitgeführten Bücher
er setzte seine Unterschrift unter das Papier
das ist nur ein Stück, ein Fetzen Papier (= ein wertloses Dokument ohne Rechtsgültigkeit)
3.
nur im Plural
amtlich beglaubigtes Dokument, das der Legitimation dient
Beispiele:
seine Papiere (= Ausweispapiere) vorweisen
jmds. Papiere prüfen
jmdm. die Papiere ausstellen, abfordern, abverlangen
wo haben Sie Ihre Papiere?
bitte (zeigen Sie mir) Ihre Papiere!
seine Papiere waren nicht in Ordnung
der Spion hatte falsche Papiere
umgangssprachlich er bekam seine Papiere (= Entlassungspapiere)
4.
Börsenwesen Wertpapier, Wechsel
Beispiele:
ein gutes, schlechtes, wertloses Papier
Papiere ankaufen, verkaufen, abstoßen
er hat sein Vermögen in sicheren Papieren angelegt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Papier · Papyrus
Papier n. dünngepreßter Werkstoff zum Beschreiben, Bemalen, Bedrucken und Verpacken, spätmhd. papier, frühnhd. bappier, papier (Anfang 15. Jh.) ist eine Entlehnung von afrz. papier. Zugrunde liegt lat. papȳrus, papȳrum, griech. pápȳros (πάπυρος) ‘Papyrusstaude’ sowie ‘Beschreibstoff aus dem Stengelmark der Papyrusstaude’, ein Wort unbekannter, vielleicht ägypt. Herkunft, da diese Staude in Ägypten wächst. Im 12. Jh. wird in Oberitalien mlat. papirus (aus dem im 13. Jh. in der Endung romanisiertes paperium hervorgeht) auf das neue, durch die Araber vermittelte, vorwiegend aus Stoff- bzw. Seidenabfällen hergestellte Schreibmaterial (Hadernpapier) übertragen. Papyrus m. ‘Beschreibstoff aus dem Stengelmark der ägyptischen Papyrusstaude, daraus bestehendes, meist zu einer Rolle aufgewickeltes Schriftstück’. Griech.-lat. papȳrus (s. oben) wird durch Winckelmann (um 1760) aufgenommen (auch in der Zusammensetzung Papyrusrolle) und zum Fachwort der Papyruskunde entwickelt; vgl. dazu gebildetes Papyrologie (um 1900). Eine frühe Entlehnung aus lat. papȳrus liegt vor in ahd. paffūr (10./11. Jh.) und papīr (Hs. 13. Jh.) für ‘Papyrusstaude’.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Handelspapier · ↗Wertpapier  ●  ↗Effekten  Plural · ↗Wertschrift  schweiz. · Papier  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Papier · ↗Blatt · ↗Bogen · ↗Papierblatt · ↗Zettel  ●  (ein) Blatt Papier  Hauptform · ↗Seite  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Handout · ↗Handreichung · ↗Paper · Papier · Tischvorlage · schriftliche Unterlage
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Papier (Material) [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kurs Laufzeit Rendite Volumen abstoßen büßen falsch festverzinslich fälschen fünfjährig gefälscht gehandelt grafisch gültig intern klettern nachgeben notieren notiert rentieren tauschen verbilligen verkaufen verteuern vertraulich verzinslich zehnjährig zulegen zweijährig zyklisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Papier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Handel spekulativer Papiere habe das gar nichts zu tun.
Die Zeit, 06.10.2008, Nr. 40
Dann würde er sich endlich um seine Papiere kümmern müssen.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 132
Ich erbitte mir, erst die Papiere in Ruhe durchlesen zu dürfen.
o. A.: Einhundertachtundzwanzigster Tag. Montag, 13. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25015
Dann sind da auch noch Papiere bezüglich gewisser Gesetze da.
o. A.: Dreiundsiebzigster Tag. Montag, 4. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4953
Eine häufige Art des Schmuggels ist der Schmuggel mit Hilfe unechter Papiere.
Welt und Wissen, 1927
Zitationshilfe
„Papier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papier>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papi
Papeterie
Paperbackausgabe
Paperback-Ausgabe
Paperback
Papier verarbeitend
Papierabfall
Papierarbeit
papierartig
Papierball