Papierkugel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPa-pier-ku-gel
WortzerlegungPapierKugel
eWDG, 1974

Bedeutung

Kugel aus geknülltem Papier

Typische Verbindungen
computergeneriert

beschießen bewerfen schießen werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Papierkugel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von hinten fliegt eine Papierkugel in Richtung Mülleimer, aber sie trifft nicht.
Die Zeit, 28.02.2008, Nr. 10
Ich knäule das Manuskript zu einer Papierkugel, öffne den ungeheizten Ofen und werfe sie hinein.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 60
Während der Freistunde wirft Donaths Nachbar eine winzige Papierkugel über die Mauer.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 344
Aber wenn Greta sich mir zuwandte, warf auch die rote Papierkugel ihren milden Schein auf das Gesicht des Mädchens.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 18
In der Auswahlliste für den hochdotierten Turner Preis gilt Martin Creed mit seinen grob zerknüllten Papierkugeln als der große Favorit.
Der Tagesspiegel, 06.06.2001
Zitationshilfe
„Papierkugel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papierkugel>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papierkrone
Papierkrieg
Papierkram
Papierkragen
Papierkorb
Papierlampion
Papierlappen
Papierlasche
Papierlaterne
papierleicht