Papiersorte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Papiersorte · Nominativ Plural: Papiersorten
WorttrennungPa-pier-sor-te (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

hochwertig speziell unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Papiersorte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dabei lohnt es sich, die Preise der vor Ort verfügbaren Papiersorten ebenso genau zu vergleichen wie die der Tinten.
C't, 2001, Nr. 7
Zuerst sortiert er die Fetzen nach Papiersorte und Art der Beschriftung.
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Ihren Namen verdanken sie der Verwendung edler Papiersorten und reiner, haltbarer Erdfarben.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7131
Die Breite der Papierbahn wie auch die Anzahl der Trockenzylinder richten sich nach der gewünschten Papiersorte.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 231
Wie wir bei den Marken Thüringens sahen, wurden hier acht verschiedene Papiersorten bei einer Serie verwandt.
Kühne, Heinz: Wir sammeln Briefmarken, Gütersloh u. a.: Bertelsmann Ratgeberverl. [1969] [1959], S. 155
Zitationshilfe
„Papiersorte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papiersorte>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papierserviette
Papierschnitzel
Papierschnipsel
Papierschlange
Papierschere
Papierstau
Papierstaude
Papierstreifen
Papiertapete
Papiertaschentuch