Pappe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pappe · Nominativ Plural: Pappen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Pap-pe (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Pappe‹ als Erstglied: ↗Pappband · ↗Pappbecher · ↗Pappdeckel · ↗Pappding · ↗Pappenstiel · ↗Pappkamerad · ↗Pappkarton · ↗Pappkoffer · ↗Pappnase · ↗Papprolle · ↗Pappschachtel · ↗Pappschild · ↗Pappschwert
 ·  mit ›Pappe‹ als Letztglied: ↗Einbandpappe · ↗Presspappe · ↗Rennpappe
eWDG, 1974

Bedeutung

aus mehreren Schichten bestehende, steife, meist dicke, grobe Papierart
Beispiele:
starke, steife, dicke, feste, dünne, biegsame Pappe
die Pappe ist zerknickt, aufgeweicht
ein Stück Pappe schneiden
etw. aus Pappe anfertigen, basteln
etw. auf Pappe ziehen
das Buch ist in Pappe gebunden, hat einen Einband aus Pappe
der Schuppen ist nur mit Pappe (= Dachpappe) gedeckt
übertragen
Beispiel:
saloppjmd., etw. ist nicht von Pappe (= ist nicht schlecht, ist solide, kräftig, recht beachtlich)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pappe2 f. ‘starker, flächiger, aus grobem Papierteig geschöpfter Werkstoff’, früher ‘dick und steif mit mehreren Kleisterschichten aufeinandergeklebte Papierbögen’, Übertragung (18. Jh.) von Pappe ‘breiartige Masse, Kleister’ (s. ↗Papp) auf die kleistersteifen Papierlagen. Vgl. die Wendung nicht von Pappe (‘nicht eine nachgemachte Attrappe, sondern kräftig, solide, von Bedeutung’) sein (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Karton · Pappe · dickes Papier
Synonymgruppe
LSD · Lysergic Acid Diethylamide · Lysergsäurediethylamid  ●  ↗Acid  ugs. · Pappe  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Trabant  Hauptform · Duroplastbomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · Fluchtkoffer  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · ↗Gehhilfe  ugs., Jargon · Mercedes-Krenz  ugs., scherzhaft-ironisch · Pappe  ugs., scherzhaft · ↗Plastebomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · ↗Plastikbomber  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · ↗Rennpappe  ugs., scherzhaft-ironisch · ↗Trabbi  ugs. · ↗Trabi  ugs. · Zwickauer Gehhilfe  ugs., sarkastisch
Oberbegriffe
Automobil
Synonymgruppe
Führerschein  ●  ↗Führerausweis  schweiz. · ↗Fahrausweis  ugs., schweiz. · ↗Fleppe  ugs. · ↗Lappen  ugs. · Pappe  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Pappe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pappe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pappe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer Party in Köln zeigte er stolz seine neue Pappe.
Bild, 21.09.2002
Die Fenster in der Küche hat er mit Pappe verdunkelt, das Neonlicht wirft diffuse Schatten.
Der Tagesspiegel, 05.04.2002
Man hatte ihnen doch erzählt, das ist alles aus Pappe.
o. A.: Ansprache vor Betriebsangehörigen in Polen, 27.10.1939
Pappe weicht mit der Zeit auf und zieht außerdem Gerüche an.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 275
Dabei wird eine bitumenartige Pappe mit dem entsprechenden Salz bestrichen und spiralartig um das zu schützende Holz gewickelt.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 407
Zitationshilfe
„Pappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pappe>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pappding
Pappdeckel
Pappdach
Pappbecher
Pappband
Pappel
Pappelallee
Pappelbaum
Pappelholz
pappeln