Pappkoffer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPapp-kof-fer (computergeneriert)
WortzerlegungPappeKoffer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Flur steht schon ein offener Pappkoffer, bereit zum Packen.
Der Tagesspiegel, 20.12.2003
Als ich zu lesen begann, besaß unsere Familie nicht viel mehr als einen einzigen Pappkoffer.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2001
Wir nahmen ihre Bündel und zwei Pappkoffer, gingen zu Vater.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 38
Meistens geht Willy mit seinem zum Platzen gefüllten Pappkoffer um vier Uhr nach Hause.
Die Zeit, 05.01.1959, Nr. 01
Ich schnallte meinen Pappkoffer an den Sattel, bestieg das Tier, ritt aus und verließ Venedig in nördlicher Richtung.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 437
Zitationshilfe
„Pappkoffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pappkoffer>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pappkasten
Pappkarton
Pappkamerad
pappig
Papphülse
Pappkrone
Pappmaché
Pappmaschee
Pappnase
Papprolle