Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Papst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Papstes · Nominativ Plural: Päpste
Aussprache
Wortbildung mit ›Papst‹ als Erstglied: ↗Papsturkunde  ·  mit ›Papst‹ als Letztglied: ↗Gegenpapst  ·  mit ›Papst‹ als Grundform: ↗Papist · ↗Papsttum · ↗papistisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche
Beispiele:
der Papst erließ ein neues Dekret
eine Enzyklika des Papstes
eine Privataudienz beim Papst haben
die Wahl eines neuen Papstes, Krönung des neuen Papstes
übertragen
Beispiele:
päpstlicher als der Papst sein (= übertrieben streng, noch strenger, unerbittlicher als der dazu Berufene, Verantwortliche sein)
[Gottsched] der etwa in den Jahren 1730–1750 als Leipziger Professor der Papst der deutschen Literatur war [MehringDt. Geschichte80]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Papst · päpstlich · Papsttum
Papst m. Bischof von Rom und Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, ahd. (um 1000), mhd. bābes, (seit dem 13. Jh. mit unorganischem -t) bābest. Zugrunde liegt der der Kindersprache entstammende reduplizierende Vokativ (später mit regulär hinzugebildeter Flexion) griech. páppa (πάππα), lat. pappa, pāpa ‘Vater’. In der Kirchensprache (seit 3. Jh.) gilt lat. pāpa als Anrede und Bezeichnung für Bischöfe, Patriarchen, Äbte, besonders für den Bischof von Rom, der diesen Titel seit dem 9. Jh. (1075 durch Gregor VII. bestätigt) allein führt. Darauf beruhendes afrz. pape ‘Papst’ entwickelt eine (analog zu anderen maskulinen Substantiven mit -s versehene) Nebenform papes, die am Niederrhein in germ. Sprachen aufgenommen wird (vgl. asächs. pāƀos, mnd. pāwes(t), mnl. pāus, paewes, pāves, nl. paus) und nach dem Süden vorrückt, der nicht vor dem 10./11. Jh. (ahd. bābes, Notker, s. oben) erreicht wird. Kirchenlat. pāpa ist bewahrt in früher entlehntem aengl. pāpa (engl. pope). Die Form Papst setzt sich erst spät durch; Luther schreibt wechselnd Babst und Bapst, das 17. Jh. bevorzugt Pabst, Adelung (1798) führt mit neuer Anlehnung an das lat. Vorbild die Schreibung Papst ein. päpstlich Adj. ‘den Papst, das Papsttum betreffend, zu ihm gehörig, von ihm ausgehend’, mhd. bæbestlich. Papsttum n. ‘Wesen, Würde des Papstes, Herrschaft des Papstes’, mhd. bābestuom.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bischof von Rom · Eure Heiligkeit (Anrede) · Gottes Stellvertreter (auf Erden) · Heiliger Vater · ↗Kirchenfürst · ↗Kirchenoberhaupt (der katholischen Kirche) · Nachfolger Petri · Seine Heiligkeit (Ehrentitel) · Stellvertreter Christi auf Erden · Stellvertreter Gottes  ●  Papst  Hauptform · ↗Pontifex  ugs. · Pontifex Maximus  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • kath. · ↗katholisch
  • streng päpstlich gesinnt · ↗ultramontan
  • apostolischer Nuntius · päpstlicher Botschafter
  • Papst-Primat · Petrus-Primat · Primat des Papstes
  • Kirchenstaat · ↗Vatikan · ↗Vatikanstadt
  • katholische Kirche · römisch-katholische Kirche
  • Apostolischer Palast · Papstpalast · Vatikanpalast
  • Papstbasilika · Päpstliche Basilika
  • Christliche Koalition · Heilige Liga · Katholische Liga

Typische Verbindungen
computergeneriert

Audienz Autorität Besuch Bischof Bitte Enzyklika Kaiser Kardinal Kirche Konzil Kurie König Patriarch Privataudienz Reise Segen Tod Unfehlbarkeit Vatikan Weisung aufrufen besuchen beten empfangen ernennen polnisch römisch segnen verstorben wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Papst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste Reform muss die der Einstellung sein ", erklärt der Papst.
Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40
Bei den Päpsten der letzten hundert Jahre wird es geradezu atemberaubend.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Der Papst hat ihnen Leid angetan, da wollten sie sich gerne rächen.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6810
Der vom Papst unterstützte kaiserliche Protest gegen das Fait accompli blieb wirkungslos.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3781
Mit großer Mehrheit schlossen sich deshalb die Nachbarn Papsts Antrag an.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2001
Zitationshilfe
„Papst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Papst>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
paprizieren
Paprikaschote
Paprikaschnitzel
Paprikahuhn
Paprikagulasch
Papstbesuch
Papstfamilie
Papstkatalog
Papstkrönung
päpstlich