Parallelstelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Parallelstelle · Nominativ Plural: Parallelstellen
Worttrennung Pa-ral-lel-stel-le · Par-al-lel-stel-le

Verwendungsbeispiele für ›Parallelstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei aufgefundenen Stellen erfolgt die Ausgabe ebenfalls mit Kontext - wahlweise mit der griechischen Parallelstelle.
Die Zeit, 05.05.2006, Nr. 20
An einer Parallelstelle spricht Mead von der Idee einer »höheren und besseren Gesellschaft«.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 142
Erst mit konzentriertem Parallelstellen der Augen offenbarte sich ein Tiefeneindruck, und das wahre Motiv des Bildes trat hervor.
C't, 1999, Nr. 7
Das erleichtert das Studium sehr und macht es möglich, das schon zu Lebenszeiten veröffentlichte Werk mit den unveröffentlichten Parallelstellen zu vergleichen.
Die Zeit, 13.06.1975, Nr. 25
Die Textänderungen im Chiu Wu-tai shih, die aus Tabu- oder Courtoisiegründen vorgenommen wurden, sind von Ch'en Yüan durch Vergleiche mit Parallelstellen ermittelt worden. S.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 112
Zitationshilfe
„Parallelstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parallelstelle>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parallelslalom
Parallelschwung
Parallelschicksal
Parallelschaltung
Parallelprojektion
Parallelstraße
Paralleltonart
Paralleluniversum
Parallelwährung
Parallelwelt