Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pardon, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Pardons · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Par-don
Wortbildung  mit ›Pardon‹ als Erstglied: pardonieren  ·  mit ›Pardon‹ als Letztglied: Generalpardon  ·  mit ›Pardon‹ als Grundform: pardon
Herkunft aus gleichbedeutend pardonafrz frz
eWDG

Bedeutung

veraltend
1.
Verzeihung, Nachsicht, Gnade
Beispiele:
jmdn. um Pardon bitten
von ihm ist kein Pardon zu erwarten
er kennt da kein Pardon
2.
Verschonung des militärischen Gegners bei Gefangennahme
Beispiele:
für die Faschisten gibt es keinen Pardon
keinen Pardon geben
Pardon wird nicht gegeben!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pardon m. ‘Gnade, Nachsicht, verzeihendes Verständnis’, übernommen (2. Hälfte 16. Jh.) von gleichbed. afrz. frz. pardon, anfangs besonders für ‘Begnadigung eines Verurteilten’, für ‘Schonung der Kriegsgefangenen’ (Pardon geben, gewähren). Daneben gleichzeitig Perdon, aus ital. perdono. Beides sind postverbale Bildungen zu afrz. pardoner, frz. pardonner bzw. ital. perdonare ‘begnadigen, verzeihen’, denen spätlat. perdōnāre ‘vergeben’, eigentlich ‘völlig schenken’, vorausgeht; vgl. lat. dōnāre ‘geben, schenken’ (zu lat. dōnum ‘Gabe, Geschenk’, dare ‘geben’). Anfang des 18. Jhs. setzt sich die frz. Form durch, besonders auch in der Entschuldigungsformel Pardon!, verkürzt etwa aus je vous demande pardon ‘ich bitte Sie um Verzeihung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abbitte · Bitte um Verzeihung · Entschuldigung · Pardon
Assoziationen
Synonymgruppe
Entschuldigung, .... · Pardon ... · ich darf doch mal (+ Geste)  ●  Sie werden erlauben... (+ Geste)  geh.
Synonymgruppe
Assoziationen
  • (sich) entschuldigen · um Entschuldigung bitten · um Vergebung bitten · um Verzeihung bitten  ●  Abbitte leisten  geh. · in den Beichtstuhl gehen  geh., fig. · sagen, dass es einem leid tut  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Pardon‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pardon‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pardon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daran sind die verfluchten bretonischen Bilder schuld mit ihren Darstellungen des dort so genannten Pardon! [Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 329]
Aber wenn es um das Leben geht, kennen wir kein Pardon. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Wenn es um Geld geht, gibt es eben kein Pardon. [Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39]
Denn das Böse ist in der Welt, und es verdient kein Pardon. [Die Zeit, 22.02.2010, Nr. 08]
Da bin ich absolut strikt, an der Stelle kenne ich kein Pardon. [Die Zeit, 13.01.2005, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Pardon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pardon>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parder
Pardelkatze
Pardel
Pard
Parcours
Pardun
Pardune
Parechese
Parenchym
Parentalgeneration