Parfümierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPar-fü-mie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungparfümieren-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und im Dry Martini dient er nur der Parfümierung des wesentlich stärkeren Gins.
Die Welt, 23.11.2002
Daß sich auch Mikroben nicht einnisten können, ist neu, ebenso der angenehme Geruch, nicht selten auch die Parfümierung.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1999
Ob auch liebestrunkene Insektenmännchen der elefantösen Parfümierung erliegen, wurde bisher nicht berichtet.
Die Zeit, 11.03.1996, Nr. 11
Ob auch liebestrunkene Insektenmännchen der elefantösen Parfümierung erliegen, wurde bisher nicht berichtet.
Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11
Eine angenehme Beigabe bildet die feine, dezente, jeden Geruch der Transpiration überdeckende Parfümierung.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1925
Zitationshilfe
„Parfümierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parfümierung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
parfümieren
Parfümflasche
Parfumfläschchen
Parfumflakon
Parfümeur
Parfümöl
Parfumwolke
Parfümzerstäuber
pari
Paria