Parka

Worttrennung Par-ka
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

knielanger, oft gefütterter Anorak mit Kapuze
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Parka m. (pelzgefütterter) knielanger Anorak, Entlehnung (20. Jh.) über das Amerik.-Engl. aus gleichbed. eskimosprachl. (Alaska, Kanada) und samojed. (Sibirien) parka ‘Pelz’ (aus Rentier-, Hunde- oder Schafsfell); aus letzterem auch russ. párka (парка) ‘Pelz’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Parka [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Parka‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parka‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parka‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Passend dazu gibt es auch noch einen Parka für 1349 Mark.
Die Welt, 19.08.2000
Wir hatten früher auch unsere Parkas und Jeans, aber wir waren nicht so konsumorientiert.
Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 28
Er ist dicker geworden, trägt lange fettige Haare, einen grünen Parka.
Bild, 11.04.2002
Der Mann sprach gebrochen deutsch, trug einen olivfarbenen Parka und eine dunkle Hose.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.1997
In Jeans und Parka war ich scheinbar keine ernstzunehmende Rivalin.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 268
Zitationshilfe
„Parka“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parka>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Park-and-ride-System
Park
paritätisch
Parität
parisyllabisch
parkähnlich
Parkanlage
Parkareal
parkartig
Parkausweis