Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Parkettboden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parkettbodens · Nominativ Plural: Parkettböden
Aussprache 
Worttrennung Par-kett-bo-den
Wortzerlegung Parkett Boden1
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Parkettfußboden

Typische Verbindungen zu ›Parkettboden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parkettboden‹.

blank edel hell knarzend verlegen verlegt

Verwendungsbeispiele für ›Parkettboden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Parkettboden ist vom zertrampelten Glas so zerkratzt, dass er neu versiegelt werden muss. [Die Zeit, 24.11.2008, Nr. 47]
Die anderen Gäste, die zum Ausgang drängten, rutschten auf dem glatten Parkettboden aus. [Die Zeit, 20.10.1997, Nr. 42]
Jetzt sitzen sie ohne Frauen in der kleinen Küche mit dem künstlichen Parkettboden. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2002]
Er breitet die Hände aus, freut sich auf den Parkettboden. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.2004]
Normalerweise streben die Spieler danach, so oft und so lange wie möglich auf dem Parkettboden zu stehen. [Der Tagesspiegel, 04.06.2005]
Zitationshilfe
„Parkettboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parkettboden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parkett
Parker
Parken
Parkdeck
Parkbucht
Parkette
Parkettfußboden
Parketthandel
Parkettleger
Parkettplatz