Parkettboden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parkettbodens · Nominativ Plural: Parkettböden
Aussprache 
Worttrennung Par-kett-bo-den
Wortzerlegung ParkettBoden1
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Parkettfußboden

Typische Verbindungen zu ›Parkettboden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parkettboden‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parkettboden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Parkettboden ist vom zertrampelten Glas so zerkratzt, dass er neu versiegelt werden muss.
Die Zeit, 24.11.2008, Nr. 47
Jetzt sitzen sie ohne Frauen in der kleinen Küche mit dem künstlichen Parkettboden.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2002
Dummerweise war da gar kein Teppich, sondern wieder nur Parkettboden.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 57
Einige der Schoten flogen ins Zimmer, surrten über den Parkettboden.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6412
Er hielt Bleistift und Papier in der Hand und sah auf den Parkettboden.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 202
Zitationshilfe
„Parkettboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parkettboden>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parkett
parkern
parkerisieren
Parker
parken
Parkette
Parkettfußboden
Parketthandel
parkettieren
Parkettleger