Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Parkette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Parkette · Nominativ Plural: Parketten · wird meist im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Par-ket-te
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

österreichisch einzelnes Brettchen eines Parkettfußbodens, Parkettstab
Beispiel:
bald darauf knarrten Pavels schwere Stiefel auf den Parketten [ Ebner-Eschenb.Gemeindekind5,256]

Verwendungsbeispiele für ›Parkette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beide Parkette habe ich unbestreitbar erfolgreich gemeistert – wie Sie selbst aufgezählt haben. [Die Welt, 24.07.2000]
Nur ein Schuh von Hand verleiht dem Fuß einen festen Stand auch auf den glatten Parketten der Führungsetagen. [Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3]
Die Appels liefen durch eine Halle voller Türen, Parkette, Fliesen. [Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49]
Die Händler auf den Parketten und im elektronischen Handelssystem Xetra nahmen damit zur gleichen Zeit wie ihre Kollegen in Großbritannien und Frankreich die Arbeit auf. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1999]
Zitationshilfe
„Parkette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parkette>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parkettboden
Parkett
Parker
Parken
Parkdeck
Parkettfußboden
Parketthandel
Parkettleger
Parkettplatz
Parkettreihe