Parklücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Park-lü-cke
eWDG

Bedeutung

Lücke zwischen parkenden Fahrzeugen, die für ein hinzukommendes Fahrzeug zum Parken ausreicht
Beispiele:
sich [Dativ] eine Parklücke suchen
rückwärts in eine Parklücke fahren
aus einer Parklücke ausscheren

Typische Verbindungen zu ›Parklücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parklücke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parklücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer erst dann zur Tat schreitet, wenn jeder Fehler ausgeschlossen scheint, stößt meist auf eine besetzte Parklücke; andere waren schneller.
Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12
Letztendlich ließ es mein Vater dann bleiben, und wir fanden einige Blocks weiter noch eine Parklücke.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2002
Durch seine außerordentliche Wendigkeit kann es auf geringstem Raum manövrieren und findet auch noch in kleinen Parklücken Platz.
o. A.: Glas Goggomobil Limousine und Coupé, Dingolfing: Hans Glas GmbH Isaria Maschinenfabrik 1965, S. 379
Ich ging zum Wagen und kam, ohne den Rückwärtsgang benutzen zu müssen, aus der Parklücke.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 103
Nach dem dritten Aufblinken scherte ein schwerer, dunkler Wagen aus einer Parklücke auf der anderen Straßenseite aus.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 168
Zitationshilfe
„Parklücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parkl%C3%BCcke>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parklicht
Parkleuchte
Parkleitsystem
Parklandschaft
Parkkralle
Parkmöglichkeit
Parkometer
Parkplakette
Parkplatz
Parkraum