Parnass, der

GrammatikEigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parnasses · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPar-nass
HerkunftGriechisch
Ungültige SchreibungParnaß
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›Parnass‹ als Erstglied: ↗parnassisch
eWDG, 1974

Bedeutung

dichterisch Reich der Dichtkunst
Beispiel:
die Gestalten des deutschen Parnasses

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein letztes Mal geht es auf den Weimarer Parnass hinauf.
Der Tagesspiegel, 11.05.2005
Wenn nämlich der Platz auf dem Parnass vergeigt ist, will er doch auf den Waschzetteln unsterblich werden.
konkret, 1986
Seine poetische Geistesgegenwart befördert ihn aus dem Kiez geradeaus auf den Parnass.
Die Welt, 14.01.2000
Da hat die gute Peggy Parnass wieder einmal eine saubere Reportage gelandet.
konkret, 1985
Ich mußte mir eingestehen, daß ich und meine Verwandten sich so verhalten, wie Peggy Parnass es beschrieben hat.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Parnass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parnass>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parmesankäse
Parmesan
Parmelia
Parlograph
Parlograf
parnassisch
Parnes
parochial
Parochialkirche
Parodie