Parodiemesse

WorttrennungPa-ro-die-mes-se
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik unter Verwendung schon vorhandener Musikstücke komponierte Messe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schedl zitiert und imitiert hier Parodiemessen aus Renaissance und Frühbarock.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2003
Unter den Vertonungen, die bis ins zweite Jahrzehnt den alten motettischen Satz fortführen, nehmen mehrchörige Parodiemessen die erste Stelle ein.
Stäblein, Bruno u. a.: Messe. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 43865
Zitationshilfe
„Parodiemesse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parodiemesse>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parodie
Parochialkirche
parochial
Parnes
parnassisch
parodieren
parodisch
Parodist
Parodistik
parodistisch