Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Parteifreund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parteifreund(e)s · Nominativ Plural: Parteifreunde
Aussprache 
Worttrennung Par-tei-freund
Wortzerlegung Partei Freund
eWDG

Bedeutung

jmd., der wie andere einer bestimmten Partei angehört

Thesaurus

Synonymgruppe
Genosse · Parteiangehöriger · Parteifreund · Parteigenosse · Parteikollege  ●  Parteimitglied  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Parteifreund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteifreund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteifreund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber warum ist das erst jetzt für viele Parteifreunde so unerträglich geworden? [Der Spiegel, 05.12.1983]
Die Mark muß zum Euro werden, wenn sie so stabil bleiben soll ", sagt ein Parteifreund. [Die Zeit, 29.04.1998, Nr. 19]
Pikiert rückten manche Parteifreunde von ihm ab, das Volk dankte es ihm. [Die Zeit, 26.09.1997, Nr. 40]
In Bonn macht man sich längst über die psychische Struktur des sächsischen Parteifreunds keine Illusionen mehr. [konkret, 1995]
Er fühle sich von seinen Parteifreunden "nicht im Stich gelassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Zitationshilfe
„Parteifreund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteifreund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteifrau
Parteiflügel
Parteifinanzierung
Parteifinanzen
Parteifeind
Parteifunktion
Parteifunktionär
Parteifunktionärin
Parteiführer
Parteiführung