Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Parteifunktion, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Par-tei-funk-ti-on
Wortzerlegung Partei Funktion
eWDG

Bedeutung

Funktion, die jmd. in einer Partei hat
Beispiel:
eine Parteifunktion übernehmen, haben

Typische Verbindungen zu ›Parteifunktion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteifunktion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteifunktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geplant ist, künftig mindestens ein Drittel der Parteifunktionen mit Frauen zu besetzen. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1994]
Erstens habe der Mann keine Parteifunktion mehr, zweitens, so meinen sie, sei über ihn schon alles gesagt. [Der Tagesspiegel, 29.08.2000]
Er übte ehrenamtliche Parteifunktionen aus und war als Maler tätig. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6619]
An die Parteifunktion ist auch der Posten des Regierungschefs gebunden. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1995]
Kurz schüttelt heute noch empört den Kopf: 'Ich hatte nie irgendwelche Parteifunktionen, aber damit war für mich das Gespräch beendet. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994]
Zitationshilfe
„Parteifunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteifunktion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteifreund
Parteifrau
Parteiflügel
Parteifinanzierung
Parteifinanzen
Parteifunktionär
Parteifunktionärin
Parteiführer
Parteiführung
Parteigegensätze