Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Parteikader, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parteikaders · Nominativ Plural: Parteikader
Aussprache 
Worttrennung Par-tei-ka-der
Wortzerlegung Partei Kader
eWDG

Bedeutung

DDR Mitglied einer marxistisch-leninistischen Partei, das eine wichtige Funktion ausübt oder dafür vorgesehen ist
Beispiele:
bewährte Parteikader
die marxistisch‑leninistische Erziehung der Parteikader

Thesaurus

Synonymgruppe
Parteikader · Parteisoldat

Typische Verbindungen zu ›Parteikader‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteikader‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteikader‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das scheint die roten Parteikader derzeit wenig zu bekümmern. [Die Zeit, 28.09.2008, Nr. 40]
Das haben auch die cleveren unter den jungen Parteikadern erkannt. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.1995]
Die Verbindungen zwischen den Parteikadern und den breiten Massen sind mangelhaft. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Gar nicht schnell genug konnten die Parteikader Busse für die Demonstranten heranschaffen. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Auch sozial sind die Parteikader die wichtigsten Träger der kapitalistischen Umwälzungen. [konkret, 1993]
Zitationshilfe
„Parteikader“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteikader>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteikabinett
Parteiinteresse
Parteiinstrument
Parteiinstrukteur
Parteiideologie
Parteikarriere
Parteikasse
Parteiklüngel
Parteikollege
Parteikomitee