Parteikasse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Parteikasse · Nominativ Plural: Parteikassen
Worttrennung Par-tei-kas-se

Typische Verbindungen zu ›Parteikasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteikasse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteikasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie damals fließt vermutlich ein Teil ihrer Profite zurück in die Parteikasse.
Die Zeit, 16.08.2010, Nr. 33
Es wäre nicht einmal Geld für eine Anzeige in der Parteikasse.
Der Tagesspiegel, 15.02.2000
Dieses Geld mußte jedoch reinvestiert werden, durfte nicht in die Parteikasse fließen.
konkret, 1994
Offenbar ist die Partei nicht in der Lage, bei dem derzeitigen ungünstigen Stand der Parteikasse Neuwahlen zu bestreiten.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.04.1928
Dieses Vorgehen Bismarcks sollte das Ansehen der fortschrittlichen Abgeordneten schädigen und die sozialdemokratische Parteikasse schwächen.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1294
Zitationshilfe
„Parteikasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteikasse>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteikarriere
Parteikader
Parteikabinett
parteiisch
parteiintern
Parteiklüngel
Parteikollege
Parteikomitee
Parteikonferenz
Parteikongress