Parteimitglied, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Parteimitglied(e)s · Nominativ Plural: Parteimitglieder
Aussprache 
Worttrennung Par-tei-mit-glied
Wortzerlegung Partei Mitglied
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
er ist ein aktives Parteimitglied
von Parteimitgliedern gefasste Beschlüsse

Thesaurus

Synonymgruppe
Genosse · Parteiangehöriger · Parteifreund · Parteigenosse · Parteikollege  ●  Parteimitglied  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Parteimitglied‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteimitglied‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteimitglied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher beschweren sich denn Parteimitglieder sehr häufig über diese Belastung. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 62]
Warum lehnten die Parteimitglieder die Übernahme solcher Ämter häufig ab? [o. A.: Einhunderteinundneunzigster Tag. Mittwoch, 31. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26512]
Warum lehnten Parteimitglieder die Übernahme von ehrenamtlichen Stellen als Politische Leiter ab? [o. A.: Einhundertneunzigster Tag. Dienstag, 30. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26407]
Das wollte ich erstmal nicht, und ich bin momentan auch kein Parteimitglied. [konkret, 1990]
Unsere Politik wird von den Kommunisten, den Parteimitgliedern ausgeführt, die überall dort arbeiten, wo sie gewählt werden. [konkret, 1989]
Zitationshilfe
„Parteimitglied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteimitglied>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteimann
Parteimanager
Parteilose
Parteilokal
Parteiliste
Parteimitgliedschaft
Parteimoral
Parteinahme
Parteiname
Parteiobere