Parteipolitiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Parteipolitikers · Nominativ Plural: Parteipolitiker
Worttrennung Par-tei-po-li-ti-ker
Wortzerlegung ParteiPolitiker

Typische Verbindungen zu ›Parteipolitiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteipolitiker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteipolitiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind wirklich nur Parteipolitiker in der Lage, uns alle angemessen zu vertreten?
Bild, 06.09.2003
Die ungarische Öffentlichkeit wie hohe Parteipolitiker forderten verstärkt politische Freiheiten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Wer als Parteipolitiker im Machtkampf ein Amt errungen hat, wird daher auf dieses Gemeinwohl vereidigt.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 124
Der Typus des hauptberuflichen Parteipolitikers entwickelte sich bei den Linksparteien schneller als bei den Rechtsparteien.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 187
Sicherlich ist Nietzsche als Persönlichkeit der Gipfel dieser Reihe von Ethikern, aber hier reicht Shaw, der Parteipolitiker, als Denker an ihn heran.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 475
Zitationshilfe
„Parteipolitiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteipolitiker>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteipolitik
parteiorganisatorisch
Parteiorganisation
Parteiorgan
parteioffiziell
parteipolitisch
Parteipräferenz
Parteipräsident
Parteipräsidium
Parteipresse