Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Parteiprogramm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Parteiprogramm(e)s · Nominativ Plural: Parteiprogramme
Aussprache  [paʁˈtaɪ̯pʀoˌgʀam]
Worttrennung Par-tei-pro-gramm
Wortzerlegung Partei Programm
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur Bundestagswahl.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das verabschiedete, gültige, beschlossene Parteiprogramm
als Akkusativobjekt: das Parteiprogramm erarbeiten, ausarbeiten, verabschieden, beschließen, vorlegen, vorstellen, präsentieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. im Parteiprogramm verankern; etw. aus dem Parteiprogramm streichen; Eckpunkte für das Parteiprogramm; der Entwurf für das Parteiprogramm
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Parteiprogramm enthält, verspricht etw., sieht etw. vor
als Genitivattribut: die Ausarbeitung, die Überarbeitung, die Neufassung, der Entwurf, die Verabschiedung, die Veröffentlichung des Parteiprogramms
a)
Politik von einer politischen Partei verabschiedetes, die politischen Richtlinien, Ziele und Forderungen zusammenfassendes strategisches Grundsatzpapier
Beispiele:
Es sei an der Zeit, dass klargestellt werde, dass die SPD auf der Grundlage ihres Parteiprogramms stehe und auf der Basis des Wahlprogramms und der Koalitionsvereinbarung arbeite. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.08.1999]
Wenn […] Meinungsforschung vornehmlich dazu verwendet wird, Bedürfnisstrukturen der Bevölkerung zu erheben, nach denen dann Parteiprogramme entworfen werden, wird Politik kurzgeschlossen. Parteiprogramme sind nicht in erster Linie Wahlprogramme, sie sollen […] vor allem politische Bedürfnisse artikulieren. [Die Zeit, 01.10.1976]
Die AfD präsentiert sich in ihrem neuen Grundsatzprogramm als eine deutschnationale Partei, die Zuwanderung ablehnt und das Zusammenwachsen Europas teilweise rückgängig machen will. Am ersten Tag ihres Bundesparteitags in Stuttgart verabschiedeten rund 2.000 Mitglieder 2 von insgesamt 14 Artikeln des Parteiprogramms. Die Debatte über die restlichen Punkte – darunter auch die Haltung zum Mindestlohn und zum Islam – soll heute fortgesetzt werden. [Die Zeit, 01.05.2016 (online)]
Da die Linke noch nicht über ein Parteiprogramm verfügt, sondern bisher lediglich programmatische Eckpunkte zusammengestellt hat, sei die Auseinandersetzung mit der noch jungen Partei nicht einfach, sagte [der SPD-Politiker] N[…]. Es gebe Übereinstimmungen mit politischen Forderungen der SPD, aber auch viele grundsätzliche Differenzen. [Südkurier, 15.05.2008]
Im Sommer 2003 hatte der damalige SPD‑Generalsekretär Olaf Scholz mit der Forderung, den aus seiner Sicht überholten Begriff aus dem Parteiprogramm zu streichen, eine heftige parteiinterne Debatte über das historische Ziel eines »demokratischen Sozialismus« ausgelöst. [Die Welt, 06.03.2006]
metonymischDie CDU will […] neben einer Kurzfassung des Parteiprogramms mehr als eine Million Exemplare einer Fotoserie mit Merkel und persönlichen Bemerkungen der CDU‑Vorsitzenden verteilen. [Berliner Morgenpost, 06.08.2013]
b)
meist umgangssprachlich (von politischen Parteien, Gruppierungen oder meist parteilosen Einzelbewerbern) vor einer Wahl veröffentlichte Erklärung (2) über Ziele bzw. Wahlversprechen und geplante Maßnahmen für die bevorstehende Legislaturperiode
Synonym zu Wahlprogramm
Beispiele:
Bildung steht zwar in allen Parteiprogrammen ganz oben auf der Liste der Wahlversprechen. Aber keine einzige Partei […] thematisiert die mangelnde ökonomische Bildung deutscher Schulabgänger. [Der Tagesspiegel, 10.09.2017]
Manchmal darf Julian P[…] wählen wie jeder andere. Dann bekommt er die Unterlagen vorher per Post geschickt, geht mit seinem Vater die Parteiprogramme in leichter Sprache durch. […] Aber es gibt auch Wahlen, da erhält der 30‑Jährige keine Unterlagen – weil er das Down‑Syndrom hat. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.2019]
Im Wahlkampf hat man ja oft gemerkt, wie skeptisch die Wähler sind, ob die Parteiprogramme nach der Wahl dann wirklich umgesetzt werden. [Aachener Zeitung, 21.11.2017]
Hier [im Wahlkampf] gilt es […], sich von Konkurrenten abzusetzen, das eigene Profil zu schärfen und möglichst die ausschließliche Richtigkeit der eigenen Position ins Bild zu setzen. […] Die Parteiprogramme zur Bundestagswahl 2017 sind denn auch trotz aller geäußerten Sorge über einen langweiligen Wahlkampf durchaus Instrumente eines leidenschaftlich geführten Kampfes um die Deutung der Wirklichkeit[…]. [Frankfurter Rundschau, 16.09.2017]
Wir können von uns behaupten, dass unsere SVP (= Schweizerische Volkspartei) unser[e] Wahlversprechen im Parteiprogramm für die Legislatur 2008 bis 2012 zur Halbzeit voll und ganz eingehalten hat. [Luzerner Zeitung, 15.04.2010]
Wie soll ein Parteiprogramm entstehen, wenn nicht einmal klar ist, wer Kanzlerkandidat‍(in) wird? [Bild am Sonntag, 06.01.2002]
metonymisch Im Vorlauf der Kommunalwahlen stapeln sich Parteiprogramme [als gedruckte Exemplare] und Infobroschüren bei den potenziellen Wählern, doch den Überblick zu behalten, fällt mitunter schwer. [Rhein-Zeitung, 10.04.2014]

letzte Änderung:

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Grundsatzprogramm · Parteiprogramm
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Partei · politische Partei  ●  politische Kraft  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Parteiprogramm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteiprogramm‹.

Zitationshilfe
„Parteiprogramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteiprogramm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteipresse
Parteipolitiker
Parteipolitik
Parteiorganisation
Parteiorgan
Parteipropaganda
Parteipräferenz
Parteipräsident
Parteipräsidium
Parteiraison