Parteispende, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Parteispende · Nominativ Plural: Parteispenden
Worttrennung Par-tei-spen-de
Wortzerlegung ParteiSpende
Wortbildung  mit ›Parteispende‹ als Erstglied: ↗Parteispendenaffäre

Typische Verbindungen zu ›Parteispende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteispende‹.

Verwendungsbeispiele für ›Parteispende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie plädierte auch dafür, die Höhe der Parteispenden zu begrenzen.
Die Zeit, 16.10.2013 (online)
Doch dann weitete sich die Geschichte um die anonymen Parteispenden aus.
Der Tagesspiegel, 09.01.2000
So weit zurück lassen sich aber Parteispenden nicht mehr in den offiziellen Büchern nachweisen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1994
Illegale Gelder nach Peru werden am effizientesten von der CIA verschoben, gegen eine kleine Parteispende für die Contras.
Der Spiegel, 07.12.1987
Berlin - In der Diskussion um illegale Parteispenden wird der Ton immer schärfer!
Bild, 17.05.2002
Zitationshilfe
„Parteispende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Parteispende>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteisoldat
Parteisekretär
Parteischule
parteischädigend
Parteisache
Parteispendenaffäre
Parteispitze
Parteisprecher
Parteisprecherin
Parteistatut