Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Partie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Partie · Nominativ Plural: Partien
Aussprache  [paʁˈtiː]
Worttrennung Par-tie
Mehrwortausdrücke  mit von der Partie sein
Herkunft aus partiefrz ‘Teil’
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
einzelnes Spiel (oder zusammenhängende Spielrunde), das (bzw. die) von mehreren Personen oder Mannschaften gegeneinander gespielt wirdZDL
Kollokationen: ZDL
mit Adjektivattribut: eine ausgeglichene, umkämpfte, hochklassige, spannende, einseitige, sieglose Partie
mit Genitivattribut: die Partien des [ersten] Spieltags, der Vorrunde, Zwischenrunde, Hauptrunde, Spielzeit, Qualifikation, Finalserie
als Akkusativobjekt: die Partie entscheiden, drehen, dominieren, kontrollieren; eine Partie bestreiten, absolvieren, pfeifen
als Genitivattribut: der Sieger, Topscorer, [beste] Werfer der Partie; der Anpfiff, Abpfiff der Partie
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Sieg, eine Niederlage, ein Tor in einer Partie; [jmdn.] für [zwei] Partien sperren
Beispiele:
eine Partie Schach, Billard, Golf, Skat spielen
eine Partie verlieren, gewinnen
er hat die Partie aufgegeben, für sich entschieden
Am zweiten Spieltag müssen die Bayern gegen den 1. FC Köln antreten, die Partie findet […] am Sonntag um 17.30 Uhr statt. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2021]ZDL
Während Mutter und Tochter die schöne Aussicht geniessen, spielen Vater und Sohn eine Partie Schach. [St. Galler Tagblatt, 26.06.2021]ZDL
2.
Teil, Ausschnitt von etw., besonders von einer Landschaft, vom menschlichen Körper
Beispiele:
das Foto zeigt eine reizende Partie des Flussufers, Stadtparks
eine Partie vom Stadtzentrum fotografieren
die unteren, oberen Partien des Körpers, des Gesichts
eine Partie der Lunge abklopfen
Jetzt, wo ein mögliches Ende der Maskenpflicht diskutiert wird, rückt die untere Partie des Gesichts wieder vermehrt in den Fokus. [Kieler Nachrichten, 21.08.2021]ZDL
Das Bild hat fast nur gezackte Striche, auch kleine Hügel und flache Partien, fast wie eine Landschaft. [Neue Osnabrücker Zeitung, 02.06.2018]ZDL
[…] die vordere toupierte Partie [der Frisur] hatte sie mit einem Hornkamm vorgeschoben […] [ BredelVäter11]
3.
einzeln ausgeschriebene Stimme in Oper, Operette, Oratorium
Beispiele:
er sang die Partie des Othello
er debütierte in der Partie des Bajazzo
Wenn die Partien, die ich singe, zu bequem werden, muss ich als reifende Sängerin mutig sein und die Grenzen neu stecken. [Münchner Merkur, 16.07.2021]ZDL
Der junge Sänger ist von einem immensen Ausdruckswillen getrieben, der die umfangreiche Partie des Tolomeo nie langweilig werden lässt, jeder der vielen Arien Eindringlichkeit verleiht. [Süddeutsche Zeitung, 17.02.2020]ZDL
4.
Kaufmannssprache bestimmte Menge einer Ware, Posten
siehe auch Los (4)
Beispiele:
eine Partie Zucker, Kaffee, Getreide
einige Partien Weizen kaufen, verkaufen
Es handelte sich um zwei Schmuggelzüge, den ersteren führten die beiden Schnitzer am 17. Juni 1866 aus (…) und wollten eine Partie Zucker (33 Pfund) und Kaffee (66 Pfund) zollfrei[…] aus der Schweiz herüberschaffen und dem Zoll einen Betrag von 10 Gulden, 10 Kreuzern unterschlagen. [Südkurier, 22.02.2019]ZDL
Der Deutsche Bauernverband betonte, der Getreideimporteur müsse sich fragen lassen, wieso belastete Partien an Mischfutterwerke ausgeliefert wurden. [Die Zeit, 01.03.2013 (online)]ZDL
Unser [Werk] braucht jede Woche etwa 30 bis 35 Flaschen Sauerstoff, die in Partien von 8 bis 10 Flaschen ausgeliefert werden […] [ Tageszeitung1959]
5.
veraltend Wanderung, Vergnügungsfahrt, besonders einer Familie, in die nähere (ländliche) Umgebung
Beispiele:
eine Partie machen, vorhaben
an einer Partie teilnehmen
von einer Partie heimkommen, zurückkehren
Ausflüge machte man oft in einer Gruppe und somit wurde auch hier der Begriff Partie verwendet. [Säuferschicksal, 07.12.2015, aufgerufen am 01.09.2020]ZDL
Diese Partie ist in der Beschaffenheit ähnlich dem Aufstieg vom Ochsental (Engelhörner) zum Gemsensattel, aber schwerer. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Schweizer Alpen-Club, Zürich 1935]ZDL
ZDL
Phrasem:
übertragen, nicht veraltendmit von der Partie sein (= sich beteiligen an einem Projekt, Vorhaben o. Ä., (in verantwortlicher Rolle) dazugehören)
6.
A Gruppe von Personen mit bestimmten gemeinsamen Aufgaben, Interessen, Zielen o. Ä.ZDL
siehe auch Team (1)
Beispiele:
»Wenn die anderen im Gemeinderat zu uns herüberschauen, dann sehen die nicht nur 22 statt sieben Mandatare (= Abgeordnete des Gemeinderates) sitzen, sondern auch 18 neue Gesichter. Das heißt, die schauen in unser Eck und haben eine völlig andere Partie vor sich, die mit der vergangenen eigentlich nur drei Buchstaben gemein hat, nämlich ÖVP.« Demnach werden die Einzigen von der »alten Partie« verbleibenden Elisabeth Olischar, Caroline Hungerländer, Ingrid Korosec und Manfred Juraczka sein. [Wiener Zeitung, 13.11.2020]
Alleine ist er dann meistens nicht, sondern sei mit einer Partie von vier bis fünf Personen unterwegs. So wird das Blutspenden auch zum geselligen Erlebnis. [NÖ Nachrichten, 12.08.2020]
a)
spezieller Gruppe von Arbeitern oder Angestellten mit einer bestimmten Aufgabe, einem gemeinsamen Auftrag oder in einer bestimmten Schicht (3)
siehe auch Arbeitstrupp
Beispiele:
In der Ausbildung fahren die Lehrlinge mit verschiedenen Partien zu unterschiedlichen Baustellen, um alle Bereiche kennenzulernen und sie langsam an ihre Aufgaben heranzuführen. [NÖ Nachrichten, 25.07.2018]
Eine besondere österreichische Bedeutung der »Partie« ist »die für eine spezielle Arbeit zusammengestellte Gruppe von Arbeitern«. [Der Standard, 19.03.2016]
»Wir schauen, dass immer nur dieselben Partien zusammenarbeiten. Sollte es zu einem Fall und notwendiger Quarantäne kommen, steht nicht gleich der ganze Betrieb«[…]. [NÖ Nachrichten, 18.11.2020]
Mit vereinten Kräften ging am Freitag der Herbstputz am (und vor allem im) Altausseer See über die Bühne. […] Bei knackigen 12 Grad Wassertemperatur waren 13 Taucher und eine Taucherin in zwei Partien im Einsatz. [Kleine Zeitung, 13.10.2020]
Im Rahmen des Baustellenbesuches wurde Martin E[…] die Ernennungsurkunde als Partieleiter überreicht. Nach abgeschlossener Polierausbildung wird er künftig eine eigene Arbeiterpartie der Gebietsbauleitung Mittleres Inntal leiten. Sektionsleiter Gebhard W[…] unterstreicht die Wichtigkeit von Aus‑ und Weiterbildung der Arbeiter: »Vor allem die Leitung der Partien auf den extremen Baustellen erfordert hohe Qualifikationen.« [Tiroler Tageszeitung, 03.07.2020]
Die Niederlassung, die zu Beginn in kleinem Rahmen – konkret mit zwei Arbeiterpartien – startete, hat sich im Laufe der vergangenen sieben Jahre kontinuierlich vergrößert. Aktuell umfasst der Standort in der Atterseegemeinde 52 Mitarbeiter, davon 16 im Innendienst sowie zwölf Partien zu je drei Personen. [OÖ Nachrichten, 04.11.2019]
b)
spezieller Gruppe von Personen mit gemeinsamen Interessen, Zielen, Hobbys o. Ä.
siehe auch Runde (1)
Beispiele:
Gestartet hat es im Prinzip so, dass wir einfach eine Partie von guten Freunden waren und irgendwann haben wir uns gedacht, wenn wir uns eh schon immer treffen, machen wir halt eine Band. [NÖ Nachrichten, 09.12.2020]
Im Florianihof gab es zu ihrer Zeit auch noch »viele Partien, die tarockiert oder geschnapst haben. Das gibt es nicht mehr.« [Burgenländische Volkszeitung, 03.09.2020]
Das Bratlschnapsen hat eine uralte Tradition. Dabei bleibt ein Teil der Partie immer sitzen, die andere Hälfte rutscht von Sessel zu Sessel. So spielt jeder gegen jeden und wer die meisten Bummerl (= Verlustpunkte) hat, zahlt den anderen und sich selbst das Bauernbratl mit Kraut und Knödel und ein Getränk. […] Karl P[…] ist der Mannschaftsführer der Partie »Schnaitl Bier« und Anton G[…] von den »Eggenberger Bier Schnapsern«. [NÖ Nachrichten, 10.03.2020]
Die gut ausgerüstete Partie – alle trugen Pickel und Steigeisen – war am Morgen von der Spannorthütte aufgebrochen mit der Absicht, den Übergang ins Meiental zu machen und unterwegs das Große oder Kleine Spannort zu besteigen. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Schweizer Alpen-Club, Zürich 1917]
c)
spezieller, umgangssprachlich Gruppe von Musikern, Tanzkapelle
siehe auch Band³
Beispiele:
Das Trio stieß bei der Suche nach einem Bassisten zufällig auf den Lenzinger Walter Z[…]. […] »Der hat nicht einmal gewusst, wer wir sind und was wir spielen. Aber er hat gleich zugesagt. Seither sind wir eine eingeschworene Partie [OÖ Nachrichten, 08.08.2019]
25 Jahre und einige hundert Konzerte später steht Bandleader Andi G[…] mit seiner sechsköpfigen Partie immer noch regelmäßig auf den Musikbühnen des Landes[…]. [NÖ Nachrichten, 02.09.2020]
Am Taferlklaussee am Fuß des Hochleckens findet am Samstag[…] das traditionsreiche und stimmungsvolle Echo‑ und Weisenblasen statt. Mehrere Partien postieren sich rund um den See und spielen einander Weisen, Jodler und Volkslieder über den See zu. [OÖ Nachrichten, 13.08.2020]
18 Uhr: Crowdfleckerl. Eine junge Partie von drei Burschen aus dem nördlichen Burgenland versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Ein Arsenal aus alten Hodan (= oft gespielte Lieder), neuen Hits und einigen selbst geschriebenen Nummern liefert dabei den notwendigen Zündstoff. [Burgenländische Volkszeitung, 30.07.2020]
Zum Auftakt spielt die Vorarlberger Kapelle Fluher Feuer, ab 21.30 Uhr die südböhmische Partie Blächerlich aus dem Obergricht. [Tiroler Tageszeitung, 24.09.2019]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Partie f. ‘Teil eines größeren Ganzen, Ausschnitt’ (vgl. Landschafts-, Gesichts-, Rückenpartie), ‘einzeln ausgeschriebene Gesangsstimme’ (vgl. Gesangs-, Solopartie, älter auch ‘Sprechrolle, Textpassage aus einem literarischen Werk’, beide 18. Jh.), ‘gemeinsamer Ausflug, Wanderung, Geselligkeit’ (vgl. Jagd-, Kletter-, Landpartie, eigentlich ‘sich zu gemeinsamem Vergnügen zusammenfindende Personengruppe’, Anfang 18. Jh., dazu (mit) von der Partie sein ‘teilnehmen’, s. auch Party; als ‘Gesellschaft, Gruppe’ vereinzelt schon 17. Jh. neben Partei), ‘Abschnitt, Runde eines Spiels’ (17. Jh., vgl. Schach-, Skatpartie), kaufmannssprachlich ‘bestimmte Menge einer Ware, Warenposten’ (18. Jh.); in sämtlichen Verwendungen Übernahme von frz. partie (afrz. partie, s. Partei) in den entsprechenden Bedeutungen. Dagegen geht Partie im Sinne von ‘Heiratsmöglichkeit, Heirat, zu heiratende Person’ (besonders unter dem Gesichtspunkt der sozialen Stellung, des Vermögens, 17. Jh., vgl. eine gute, vorteilhafte Partie machen) auf gleichbed. mfrz. frz. parti m. (s. Partei) zurück.

Typische Verbindungen zu ›Partie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Partie‹.

Zitationshilfe
„Partie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Partie#1>.

Weitere Informationen …

Partie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Partie · Nominativ Plural: Partien
Aussprache  [paʁˈtiː]
Worttrennung Par-tie
Mehrwortausdrücke  eine gute Partie sein
Herkunft aus partifrz ‘Heiratsmöglichkeit, Heirat, zu heiratende Person’
ZDL-Minimalartikel

Bedeutung

Phrasem:
eine gute Partie sein (= viel Geld, Besitz, Vermögen in eine Ehe einbringen können und daher als Ehepartner erwünscht sein)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Partie f. ‘Teil eines größeren Ganzen, Ausschnitt’ (vgl. Landschafts-, Gesichts-, Rückenpartie), ‘einzeln ausgeschriebene Gesangsstimme’ (vgl. Gesangs-, Solopartie, älter auch ‘Sprechrolle, Textpassage aus einem literarischen Werk’, beide 18. Jh.), ‘gemeinsamer Ausflug, Wanderung, Geselligkeit’ (vgl. Jagd-, Kletter-, Landpartie, eigentlich ‘sich zu gemeinsamem Vergnügen zusammenfindende Personengruppe’, Anfang 18. Jh., dazu (mit) von der Partie sein ‘teilnehmen’, s. auch Party; als ‘Gesellschaft, Gruppe’ vereinzelt schon 17. Jh. neben Partei), ‘Abschnitt, Runde eines Spiels’ (17. Jh., vgl. Schach-, Skatpartie), kaufmannssprachlich ‘bestimmte Menge einer Ware, Warenposten’ (18. Jh.); in sämtlichen Verwendungen Übernahme von frz. partie (afrz. partie, s. Partei) in den entsprechenden Bedeutungen. Dagegen geht Partie im Sinne von ‘Heiratsmöglichkeit, Heirat, zu heiratende Person’ (besonders unter dem Gesichtspunkt der sozialen Stellung, des Vermögens, 17. Jh., vgl. eine gute, vorteilhafte Partie machen) auf gleichbed. mfrz. frz. parti m. (s. Partei) zurück.

Typische Verbindungen zu ›Partie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Partie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Partie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man trotzdem weiter lebt, hat man die Partie gewonnen. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 28]
In der zweiten Partie kam er schon gegen den besten Spieler auf Remis. [Zweig, Stefan: Schachnovelle, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1961 [1943], S. 9]
Hier gebe ich einige Partien dieser Aufzeichnung im originalen Text. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 345]
Zuweilen hat er sich sehr eng an ihn angeschlossen, in andern Partien ist er freier. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 206]
Die Partie gewinnt schließlich der Tod, mit den schwarzen Steinen, wie sollte es anders sein? [Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Partie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Partie#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Particella
Particell
Partialtrieb
Partialton
Partialgefühl
Partiebezug
Partiefracht
Partieführer
Partiemann
Partiepreis