Partitur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Partitur · Nominativ Plural: Partituren
Aussprache 
Worttrennung Par-ti-tur
Wortbildung  mit ›Partitur‹ als Letztglied: Opernpartitur · Orchesterpartitur
Herkunft aus gleichbedeutend partituraital < partireital ‘(die Stimmen) aufteilen, trennen’
eWDG

Bedeutung

Musik Aufzeichnung sämtlicher vokalen und instrumentalen Stimmen einer Komposition Takt für Takt untereinander
Beispiele:
die Partitur und Stimmen einer Orchestermusik, Oper
die Partitur lesen
er kannte die Partitur auswendig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Partitur f. ‘Aufzeichnung sämtlicher Stimmen einer Komposition Takt für Takt untereinander’, Entlehnung (Anfang 17. Jh.) aus gleichbed. ital. partitura, abgeleitet von ital. partire im Sinne von ‘(die Stimmen) aufteilen, trennen’ (vgl. schon mlat. partitura ‘Teilung, Einteilung’). Zugrunde liegt lat. partīre (partītum), partīrī ‘teilen, trennen, zuteilen’.

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Klavierauszug · Notenheft · Orchestermaterial · Partitur · Stimmen  ●  Noten  ugs.
Oberbegriffe
  • Musikalien · Notenausgaben · Notenblätter · Notenhefte
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Partitur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AutographBeispielsätze anzeigen FeinheitBeispielsätze anzeigen FinesseBeispielsätze anzeigen KlavierauszugBeispielsätze anzeigen KomplexitätBeispielsätze anzeigen LesartBeispielsätze anzeigen LibrettoBeispielsätze anzeigen NotationBeispielsätze anzeigen PultBeispielsätze anzeigen SymphonieBeispielsätze anzeigen TextbuchBeispielsätze anzeigen aufgeschlagenBeispielsätze anzeigen autographBeispielsätze anzeigen avanciertBeispielsätze anzeigen dirigierenBeispielsätze anzeigen durchkomponiertBeispielsätze anzeigen gearbeitetBeispielsätze anzeigen gedrucktBeispielsätze anzeigen geglaubtBeispielsätze anzeigen handgeschriebenBeispielsätze anzeigen handschriftlichBeispielsätze anzeigen instrumentierenBeispielsätze anzeigen instrumentiertBeispielsätze anzeigen komplexBeispielsätze anzeigen komponiertBeispielsätze anzeigen mitlesenBeispielsätze anzeigen verschollenBeispielsätze anzeigen vertracktBeispielsätze anzeigen vielschichtigBeispielsätze anzeigen wagnerschBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Partitur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Partitur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier siegt die Musik, kann sich eine geschmähte Partitur in neuem Licht wohlig strecken.
Die Welt, 26.10.1999
Trotzdem hat sich über 200 Jahre lang keiner für die Partitur interessiert.
Der Tagesspiegel, 27.07.1999
Bei seinem Tod lagen nur 10 der 29 Nummern als Partitur vor.
Fath, Rolf: Werke - F. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 2299
Sie legt die Partitur auf das Tischchen vor dem Sofa.
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker, Zürich: Arche 1962, S. 15
Meine Partitur war - den Trost hatte ich - nicht schuld daran.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29204
Zitationshilfe
„Partitur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Partitur>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Partitivzahl
Partitiv
Partitionierung
Partition
Partite
Partiturseite
Partizip
Partizipant
Partizipation
Partizipationschance