Partizipation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPar-ti-zi-pa-ti-on
Grundformpartizipieren
Wortbildung mit ›Partizipation‹ als Erstglied: ↗Partizipationskonto · ↗Partizipationsmöglichkeit · ↗Partizipationsschein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich das Teilhaben, Teilnehmen, Beteiligtsein

Thesaurus

Synonymgruppe
Anteilnahme · Beteiligtsein · ↗Beteiligung · ↗Einbindung · ↗Einschluss · ↗Mitwirkung · Partizipation · ↗Teilhabe · ↗Teilnahme · ↗Verstrickung · ↗Verwicklung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • direkte Demokratie · sachunmittelbare Demokratie · unmittelbare Demokratie
  • politische Beteiligung · politische Partizipation · politische Teilhabe
Synonymgruppe
Mitbestimmung · Partizipation

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autonomie Bürger Chancengleichheit Demokratie Demokratisierung Dezentralisierung Emanzipation Entscheidungsprozeß Gerechtigkeit Gleichheit Integration Kursgewinn Legitimation Mitbestimmung Mitsprache Offenheit Rechtsstaatlichkeit Repräsentation Selbstbestimmung Teilhabe Transparenz Verantwortlichkeit Verweigerung Zivilgesellschaft bürgerschaftlich demokratisch fehlend gesellschaftlich politisch staatsbürgerlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Partizipation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer tatsächlichen politischen Partizipation konnte Ben Ali auf diese Weise vorbeugen.
Die Zeit, 20.08.2012, Nr. 34
An vielen Orten und in vielen Sprachen erscholl damals der Ruf nach Partizipation, nach Grundrechten, nach Freiheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]
Das Denken arbeitet unter der Wirkung der mystischen Partizipation; Haare und Nägel sind wesentlich für das Dasein, auch wenn sie vom Leibe getrennt sind.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 137
In der Logik der Partizipation können diese Worte, Geräte und Gesten auch per se den E. üben.
Nagel, W.: Exorzismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2909
Damit sind wir in der Frage, um welche Emanation es sich bei der Schöpfung handelt, auf die Partizipation verwiesen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 5015
Zitationshilfe
„Partizipation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Partizipation>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Partizipant
Partizip
Partiturseite
Partitur
Partitivzahl
Partizipationschance
Partizipationsform
Partizipationsgeschäft
Partizipationskonto
Partizipationsmöglichkeit