Party, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Party · Nominativ Plural: Partys/Parties
Aussprache
WorttrennungPar-ty
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›Party‹ als Erstglied: ↗Partydroge · ↗Partygast · ↗Partygirl · ↗Partykiller · ↗Partyluder · ↗Partylöwe · ↗Partyschreck · ↗Partyservice · ↗Partyspießchen · ↗Partytanz
 ·  mit ›Party‹ als Letztglied: ↗Abrissparty · ↗Abschiedsparty · ↗After-Show-Party · ↗After-Work-Party · ↗Aftershowparty · ↗Afterworkparty · ↗Bottleparty · ↗Cocktailparty · ↗Gartenparty · ↗Geburtstagsparty · ↗Gegenparty · ↗Grillparty · ↗Kostümparty · ↗Künstlerparty · ↗Lesbenparty · ↗Promiparty · ↗SM-Party · ↗Schwulenparty · ↗Sexparty · ↗Silvesterparty · ↗Surprise-Party · ↗Surpriseparty · ↗WG-Party · ↗Wahlparty
eWDG, 1974

Bedeutung

(größeres) geselliges, besonders abendliches Beisammensein, Gesellschaft
Beispiele:
eine Party geben
zu einer Party einladen
sich auf einer Party treffen, begegnen
eine Party (zeitig) verlassen
Von Anfang an sei er als der aufgetreten, der kein Blatt vor den Mund nimmt, der zur Party mit offenem Hemdkragen erscheint [M. WalserHalbzeit413]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Party f. ‘geselliges Beisammensein, zwanglose Geselligkeit, Gesellschaft’, Übernahme (aus dem Amerik.-Engl., Mitte 20. Jh.) von gleichbed. engl. party, in diesem Sinne nach frz. partie ‘geselliges Vergnügen’ (s. ↗Partie). Engl. party, eigentlich ‘Gruppe, Abteilung, Vereinigung, Partei, Prozeßgegner, Teilhaber’, ist entlehnt aus afrz. partie (s. ↗Partei).

Thesaurus

Synonymgruppe
Cocktailparty · ↗Feier · ↗Fete · Party  ●  ↗Anlass  schweiz. · ↗Festivität  scherzhaft
Unterbegriffe
  • Mitbringparty  ●  Buddelfete  niedersächsisch · Buddelparty  niedersächsisch · Buttelparty  norddeutsch
  • Abschiedsfeier · ↗Ausstand
  • Aufschlagfest · Bauheben · Firstbier · Hebauf · Hebefest · ↗Weihefest  ●  Aufrichte  schweiz. · Aufrichtfest  schweiz. · ↗Dachgleiche  österr. · Fensterbeer  plattdeutsch · ↗Firstfeier  österr. · Firstfest  österr. · ↗Gleichenfeier  österr. · ↗Richtfest  Hauptform
  • Einstand
  • Babybier · Babypinkeln · Kinderpinkeln · Kindpinkeln · Pinkelparty  ●  Pissparty  ugs. · Pullerparty  ugs.
  • Heizerball  seemännisch
  • Bachelorparty  engl. · ↗Junggesellenabschied  männl. · ↗Junggesellinnenabschied  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Black Panther Exekutivkomitee Geburtstag Konzert Labour Motto Party Salon abendlich ansagen anschließend ausgelassen einladen feiern fröhlich geil gigantisch laden losgehen oppositionell organisieren progressiv rauschend riesig schmeißen toll veranstalten verderben weitergehen wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Party‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich steht in ein paar Stunden die nächste Party an.
Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28
Heute geht die Party von 16 Uhr bis 17.30 Uhr weiter.
Bild, 19.01.2006
Für Lisa war sie die interessanteste Frau auf der Party.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 91
Vorher nie gesehen, sagte Kai, war gestern auf der Party bei uns, die ganze Zeit über.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 107
Die Szene spielt auf einer Party in einer rheinischen Stadt.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 770
Zitationshilfe
„Party“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Party>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Partwork
Partus
Partrouillengang
partout
Parton
Partydroge
Partygast
Partygirl
Partykiller
Partylöwe