Passstelle, die

Alternative Schreibung Pass-Stelle
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Passstelle · Nominativ Plural: Passstellen
Worttrennung Pass-stel-le ● Pass-Stel-le
Wortzerlegung  Pass1 Stelle
Ungültige Schreibung Paßstelle
Rechtschreibregeln § 2, § 45 (4)
eWDG

Bedeutung

Behörde, die für die Ausstellung von Pässen zuständig ist

Typische Verbindungen zu ›Passstelle‹, ›Pass-Stelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pass-Stelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Passstelle‹, ›Pass-Stelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Ansturm auf die Passstellen blieb am Montag noch aus.
Die Zeit, 14.01.2013 (online)
Da er die Brille immer trage, habe der Beamte bei der Paßstelle sogar auf einem Foto mit Brille bestanden.
Die Welt, 20.01.2005
Der alemannische Herzog ist mächtig und reich - er kontrolliert eine Paßstelle am wichtigsten Ost-West-Handelsweg.
Bild, 19.11.1999
Das genaue Zusammenpassen beider Formhälften und ihre feste Verbindung wird durch Paßstellen mit in die Form eingearbeiteten Löchern gewährleistet.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 9808
Wenk telegrafierte nach den Hauptorten am Bodensee, insbesondere an die Paßstellen.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 81
Zitationshilfe
„Passstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Passstelle>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pass
Pasquillant
Pasquill
Paspeltasche
paspeln
Pass-Straße
Passa
passabel
Passabteilung
Passacaglia