Passepied

Worttrennung Pas-se-pied
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Rundtanz aus der Bretagne in schnellem, ungeradem Takt
2.
Musik zu den nicht festen Teilen der Instrumentalsuite gehörender Tanz, der meist zwischen Sarabande u. Gigue eingeschoben ist

Typische Verbindungen zu ›Passepied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Passepied‹.

Verwendungsbeispiele für ›Passepied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Lüneburg unterweist er die Eleven nun in Courante, Menuett, Polonaise, Bourrée, Passepied und anderen höfischen Tänzen.
Die Zeit, 22.11.2010, Nr. 47
In der Englischen Suite schreibt Bach ein Passepied en Rondeau.
Engel, Hans: Couplet. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 19373
Zu Branle, Courante und Gigue kamen ferner als neue Hoftänze Bourrée, Gavotte, Rigaudon, Passepied und Folia (Folies d' Espagne).
o. A.: T. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 1680
Zitationshilfe
„Passepied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Passepied>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Passepartout
passenderweise
passen wie der Arsch auf den Eimer
passen wie Arsch auf Eimer
passen
Passer
Passerelle
Passform
Passförmlichkeit
Passfoto