Passform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPass-form
WortzerlegungpassenForm
Ungültige SchreibungPaßform
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1974

Bedeutung

maßgerechte Form, guter Sitz eines Kleidungsstückes
Beispiel:
ein Kostüm in guter Passform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Größe Qualität Schnitt Schuh Tragekomfort Verarbeitung achten bequem exakt garantieren ideal individuell optimal perfekt richtig stimmen testen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Passform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Spritzgußgehäuse ist durch genaue Paßform staubdicht und läßt sich sehr leicht öffnen.
C't, 1994, Nr. 10
Konkret gehe es um die patentierte neue Paßform "leicht abgerollt - gut drauf", teilte das Unternehmen mit.
Die Welt, 07.12.2005
Das hat zunächst einmal nichts mit der Passform zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000
Die sind technisch absolut identisch, haben aber eine schmalere Paßform.
Bild, 23.06.2000
Sie wollen in keine Passform, sind zu voluminös oder zu mickrig.
Der Tagesspiegel, 13.03.2002
Zitationshilfe
„Passform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Passform>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Passerelle
Passer
Passepied
Passepartout
passenderweise
Paßförmlichkeit
Passfoto
Paßgang
Passgänger
passgenau