Passivgeschäft

WorttrennungPas-siv-ge-schäft (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Bankgeschäft, bei dem sich die Bank Geld beschafft, um Kredite gewähren zu können

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das erste große Passivgeschäft, bei denen die Banken nicht mit eigenem, sondern mit fremdem Gelde arbeiten, ist das Depositengeschäft.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 219
Er ist künftig für die Refinanzierung und das Aktiv / Passivgeschäft verantwortlich.
Die Welt, 18.01.2000
Bemerkenswert ist, daß der Zuwachs im Volumen von einem gesunden Passivgeschäft getragen wird.
Die Zeit, 28.02.1972, Nr. 09
Vor allem ließ der verschärfte Wettbewerb im Passivgeschäft kaum eine stärkere Herabsetzung der Habenzinsen zu.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1996
Die Überlegungen, die für die Aktivseite Geltung haben, bestimmen heute maßgeblich das Passivgeschäft.
Die Zeit, 24.03.1955, Nr. 12
Zitationshilfe
„Passivgeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Passivgeschäft>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Passiven
Passivbewaffnung
Passiva
passiv
Passionszeit
Passivhandel
Passivhaus
passivieren
Passivierung
passivisch