Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Passphrase, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Passphrase · Nominativ Plural: Passphrasen
Aussprache [ˈpasfʀaːzə] · [ˈpaːsfʀɛɪ̯z]
Worttrennung Pass-phra-se

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Mantra · Passphrase
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Passphrase‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Eingabe der Passphrase startet die Software einen Server (auf Port 14747) und wartet auf eingehende Verbindungen. [C’t, 1999, Nr. 16]
Zu Beginn jeder Sitzung muß der Benutzer diese Passphrase eingeben. [C’t, 1998, Nr. 19]
Dieselbe Passphrase muss auch bei der Entschlüsselung angegeben werden, daher nennt man solche Verfahren symmetrische Verschlüsselung. [C’t, 1999, Nr. 16]
Die generierten Schlüssel können praktisch nicht in die Passphrase rückübersetzt werden. [Die Zeit, 19.03.2012, Nr. 12]
Nicht unterschätzen sollte man den Wert der Passphrase (Mantra), der Sicherung des geheimen Schlüssels. [C’t, 1997, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Passphrase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Passphrase>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Passkontrolle
Passivzins
Passivseite
Passivsatz
Passivraucher
Passrevision
Passspiel
Passstelle
Passstraße
Passung