Pate, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Paten · Nominativ Plural: Paten
Aussprache
WorttrennungPa-te
Wortbildung mit ›Pate‹ als Erstglied: ↗Patchen · ↗Patenbetrieb · ↗Patenbrief · ↗Patenbrigade · ↗Patengeschenk · ↗Patenkind · ↗Patenklasse · ↗Patenonkel · ↗Patenschule · ↗Patentante · ↗Patin
 ·  mit ›Pate‹ als Letztglied: ↗Ehrenpate · ↗Firmpate · ↗Taufpate · ↗Wetterpate
eWDG, 1974 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
zur Taufe oder Namensgebung gebetener Zeuge, der bei getauften Kindern zusammen mit den Eltern die Verantwortung für die christliche Erziehung übernimmt Quelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Wehner war Pate bei einem der Ahlers-Kinder. [Spiegel, 19.11.2006 (online)]
Das Bekenntnis zum christlichen Glauben, das bei der Taufe des Kleinkinds Eltern und Paten stellvertretend gesprochen haben, wird [bei der Konfirmation] im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes von den Jugendlichen selbst gesprochen. [Süddeutsche Zeitung, 22.07.2004]
Ein Jahr später [nach der Hochzeit seiner Eltern] kam Wolfgang [Pauli] zur Welt. [Der Physiker] Mach[…] war Pate bei der katholischen Taufe. [Neue Zürcher Zeitung, 26.04.2000]
Der Pate – der Name kommt von »pater spiritualis« , also »geistiger Vater« – hat dem Taufkind gegenüber rechtlich keine Verpflichtungen. Gemäß der Tradition soll er auf die geistige Entwicklung und Erziehung des Taufkindes positiv Einfluß nehmen und ihm in Notsituationen zur Seite stehen. Bei der Taufe wird das Kind meist von den Paten in die Kirche hineingetragen. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen. Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991. Zitiert nach: Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen. Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1986.]
Die Kirchen […] konfirmierten auch solche Jugendliche, die an der Jugendweihe teilnahmen. Sie nahmen noch mehr hin: eine sozialistische Namensgebung mit Paten, eine sozialistische Trauung, ja sogar eine sozialistische Bestattung[…]. [Die Zeit, 19.05.1972, Nr. 20]
a)
jmd. steht bei etw. Pate (= jmd. leitet ein Geschehen, Ereignis in die Wege, beeinflusst oder verantwortet es)
Beispiele:
Beim vermeidbaren Gegentreffer stand Keeper Neuer Pate, als er einen Rückpass von Per Mertesacker vertändelte und Schmidtgal damit zum Schuss ins leere Tor einlud. [Die Zeit, 26.03.2013 (online)]
Die US-Investmentbank J. P. Morgan ist […] stolz darauf, daß sie bei dem steuerneutralen Tausch von Allianz-Aktien gegen Papiere des Fusionspartners Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank Pate gestanden hat. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.1997]
b)
etw. steht Pate (= etw. ist Ursprung, Quelle einer Idee oder einer Namensgebung)
Beispiele:
Die mächtige Linde vor dem Haus stand bei der Namensgebung des Gasthofes Pate. [Potsdamer Neueste Nachrichten, 22.01.2004]
Ein ausgeprägter Repräsentationswille stand Pate bei dem im Stil der italienischen Renaissance errichteten Hay House in Macon. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.05.1998]
Für Bühnenbild, Kostüme und etliche weitere Einfälle sind Arnold Böcklin […], Otto Dix […] und Federico Fellini […] Pate gestanden, was Marthaler mit grösstem Nachdruck deutlich macht. [Neue Zürcher Zeitung, 21.03.1997]
Unter dem Eindruck der Anstrengungen, die auf alliierter Seite notwendig waren, um ein der deutschen Kraft überlegenes Kriegspotential zu schaffen, ist die Auflage entstanden, daß man den künftigen Frieden nur durch eine Vernichtung der überdimensionierten industriellen Anlagen Deutschlands sichern könne. Diese Auffassung hat Pate gestanden als der Morgenthau-Plan entwickelt wurde[…]. [Die Zeit, 12.02.1948, Nr. 07]
2.
übertragen Person, die (meist ehrenamtlich) eine andere Person oder eine Personengruppe unterstützt
Beispiel:
Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg hat ein neues Programm zur Integration von Behinderten in den regionalen Arbeitsmarkt gestartet. Im Rahmen der so genannten »Jobbrücke« schulen je drei ehrenamtliche Paten einen Jobsuchenden mit einer Behinderung. [Der Tagesspiegel, 27.05.2005]
3.
Oberhaupt einer im Stil einer Familie geführten Organisation, besonders einer Mafia-OrganisationQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Er galt als Mitglied der Familie. Moreno war Gründer und Pate der Familia Michoacana, der Familie aus Michoacán. Sie war eine der brutalsten Banden der mexikanischen Drogenmafia. [Die Zeit, 30.01.2014 (online)]
Als die Agenten das Bauernhaus in Mezzojusto bei Corleone stürmten, waren neben Spera, der rechten Hand des Paten, zwei weitere hochkarätige Mafiosi anwesend. [Die Zeit, 16.07.2013, Nr. 8]
übertragen Denn zwischenzeitlich hatte man ihm [dem einflussreichen Medienunternehmer] eine vollständige Vita angedichtet, und ihm war nachgesagt worden, er sei der Pate des deutschen Mediensystems. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.05.1998]
4.
veraltet PatenkindQuelle: WDG, 1974
Beispiel:
das Kind ist mein Pate

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pate · Patin · Patenschaft
Pate m. ‘Taufzeuge, der zusammen mit den Eltern die Verantwortung für die christliche Erziehung des Kindes übernimmt’, mhd. bate, pate, mnd. ostmnl. pade (auch ‘Taufkind’), entlehnt aus mlat. pater spiritualis ‘geistlicher Vater, Taufzeuge’ (s. ↗Pater). Patin f. ‘Taufzeugin’ (17. Jh.). Patenschaft f. ‘Mitverantwortung des Paten für die christliche Erziehung des Kindes’ (pattschaft, Luther); neuerdings auch ‘Mitverantwortung für etw., jmdn. zum Zwecke der Unterstützung, Förderung’.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Pate · ↗Taufpate  ●  ↗Gevatter  veraltet · ↗Patenonkel  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Begleiter · ↗Betreuer · Pate
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Clan Eltern Filz Großeltern Grunge Gönner Kreml LDP Mafia Mentor Pate Patenkind Patin Patron Russen-Mafia Russenmafia Südenerstraßen-Strich Taufe Terror Unterwelt Wasen allmächtig ehrenamtlich erlaucht finanzkräftig fungieren gefürchtet greis prominent sizilianisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pate‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Zeit des "roten Paten", wie er gerne bezeichnet wird, neigt sich dem Ende zu.
Die Welt, 15.01.2003
Die Nummern 002 bis 006 sollen je von einem Paten versteigert werden.
Der Tagesspiegel, 01.12.2000
Und wenn sich Alma nicht angeboten hätte, dann hätte sie gar keinen Paten.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 21.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wie man bemerken wird, hat Arno Holz bei der Form der Verse Pate gestanden.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Und heute kommt ein Brief, worin Anna schreibt, daß Sie überglücklich sei, ihren Namen dem kleinen Mädel zu schenken und Pate werden zu dürfen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 16.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Pate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pate>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patchworkfamilie
Patchwork
patchen
Patch
Pastrami
Pâte sur Pâte
Patella
patellar
Patenbetrieb
Patenbrief