Patentschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Patentschrift · Nominativ Plural: Patentschriften
Aussprache [paˈtɛntʃʀɪft]
Worttrennung Pa-tent-schrift
Wortzerlegung PatentSchrift
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Schriftstück, das Informationen zu einem Patent (1) beinhaltet, insbesondere eine Beschreibung der Erfindung und Angaben zum Stand der Technik auf dem entsprechenden Gebiet
Beispiele:
Apple hat ein Patent auf einen Stift mit Funkverbindung erhalten. Der Patentantrag wurde bereits 2010 eingereicht, dem Unternehmen aber erst am 30. Dezember 2014 zugesprochen. Der Beschreibung in der Patentschrift zufolge soll der Stift auf »jeder Oberfläche, etwa ein [sic!] Stück Papier oder eine [sic!] Tafel« verwendet werden können. [Der Standard, 05.01.2015]
Die Patentämter erteilen etwa 800.000 Schutzrechte für Erfindungen, die in Patentschriften […] offengelegt werden. [C’t, 2000, Nr. 6]
Die technische Zeichnung wurde noch in derselben Nacht fertig. Am nächsten Tag bat Schatzinger seinen Schwager, einen renommierten Patentanwalt, eine Patentschrift für den frisch erfundenen Nackenföhn aufzusetzen. Am 24. Dezember 1996 meldete Ludwig Schatzinger sein Patent für ein »Heizsystem für Fahrzeuge, Aktenzeichen DE: 196 54 370.3« beim Deutschen Patent‑ und Markenamt an. [Welt am Sonntag, 03.07.2016, Nr. 27]
Wissenschaftler dürfen in Europa Mischwesen aus Mensch und Tier züchten. Ein entsprechendes Patent wurde genehmigt, ein Einspruch endgültig vom europäischen Patentamt in München abgelehnt. In der Patentschrift werden ausdrücklich Mischwesen aus Menschen und Affen sowie Mäusen erwähnt. Die Forscher planen danach offenbar, Affen mit menschlichen Gehirnen zu schaffen […]. [Bild, 01.09.2001]
Zudem müssten Softwareschnittstellen vom Patentschutz ausgenommen bleiben, damit ein Patentinhaber nicht mit dem lediglich für eine einzelne Erfindung eingeräumten Exklusivrecht den Wettbewerb völlig aushebeln könne. Und schließlich sei es erforderlich, dass die Offenlegung der Patentschrift nicht nur die funktionale Beschreibung der Erfindung, sondern auch den Quelltext enthalte. [C’t, 2001, Nr. 14]
Geht ein Erfinder direkt auf ein Unternehmen zu, so muß er es schon sehr klug anstellen, um nicht ausgetrickst zu werden, denn Ideenklau ist hierzulande ein Kavaliersdelikt. So wie Patentschriften vor allem deshalb interessiert ausgewertet werden, weil man wissen will, wie man das Patent umgehen kann. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1994]
Heute kann keine Prognose zur technischen Entwicklung erarbeitet werden, kein wissenschaftlich‑technisches Programm zum Erzielen von Pionier‑ und Spitzenleistungen verteidigt werden, wenn darin nicht der in den Patentschriften offenbarte Stand der Technik analysiert und verwertet wurde. [Neues Deutschland, 05.04.1970]

Typische Verbindungen zu ›Patentschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Patentschrift‹.

Zitationshilfe
„Patentschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Patentschrift>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patentschloss
Patentsache
Patentrezept
patentrechtlich
Patentrecht
Patentschutz
Patentschutzgesetz
Patentsicherung
Patenttroll
Patentverletzung